Torsten Starke war gar nicht erfreut über die Absage des Wochenmarktes am Silvestertag: "Das ist normalerweise einer meine umsatzstärksten Tage im Jahr" , sagt der Käsehändler. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Händler über Absage des Wochenmarktes am Silvestertag irritiert

Torsten Starke war gar nicht erfreut über die Absage des Wochenmarktes am Silvestertag: "Das ist normalerweise einer meine umsatzstärksten Tage im Jahr" , sagt der Käsehändler. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Torsten Starke war gar nicht erfreut über die Absage des Wochenmarktes am Silvestertag: „Das ist normalerweise einer meine umsatzstärksten Tage im Jahr“ , sagt der Käsehändler. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Nach einer Pause zum Jahreswechsel fand heute (8. Januar) der erste Wochenmarkt im neuen Jahr in Holzwickede statt. Nicht alle Kunden oder Marktbeschicker waren glücklich damit, dass der letzte Wochenmarkt des Jahres bereits am Heiligabend und nicht am Silvestertag (31. Dezember) stattfand.

„Ich habe sehr darüber geärgert, dass der Wochenmarkt am 31. Dezember ausgefallen ist“, meint Torsten Starke, der mit seinen Käsespezialitäten auf dem Holzwickeder Wochenmarkt steht. „Da redet man bei der Gemeinde immer davon, den Wochenmarkt nach vorne bringen zu wollen und dann lässt man ihn einfach ausfallen. Einen vernünftigen Grund dafür kann ich jedenfalls nicht erkennen.“

„Da redet man bei der Gemeinde immer davon, den Wochenmarkt nach vorne bringen zu wollen und dann lässt man ihn einfach ausfallen.“

– Torsten Starke

Für ihn sei das besonders ärgerlich gewesen, betont Torsten Starke. „Für mich ist der Silvestertag eigentlich, genau wie für den Fischhändler auch, einer der umsatzstärksten Tage im Jahr.“ Stichworte: Käse-Fondue oder Katerfrühstück. Bei nächster Gelegenheit will Starke deshalb sein Unverständnis über die Marktabsage auch persönlich der Gemeinde vorbringen. Andere Händler, wie etwa Kartoffelbauer Achim Redix, verzichten dagegen schon seit Jahren freiwillig auf den letzten Wochenmarkt des Jahres zwischen den Feiertagen.

Umfrage bei Markthändlern zeigte uneinheitliches Bild

Genau hier liegt auch der Grund, warum die Gemeinde den Wochenmarkt abgesagt hat, wie Bürgermeisterin Ulrike Drossel auf Nachfrage erklärt: „Wir hatten bereits im Oktober alle Marktbeschicker befragt, wie das Interesse an den Wochenmärkten zum Jahreswechsel ist. Dabei haben wir ganz unterschiedliche Aussagen erhalten.“ 

Insbesondere zum Wochenmarkt am Silvestertag hätten die Beschicker sehr unterschiedliches Interesse signalisiert. „Deshalb haben wir uns entschlossen, den Markt am letzten Tag des Jahres ausfallen zu lassen“, so die Bürgermeisterin. „Das haben wir den Markthändlern aber auch frühzeitig so mitgeteilt.“  Dass die komplette Gemeindeverwaltung zwischen den Feiertagen geschlossen war und deshalb früh morgens niemand die Stromversorgung öffnen, die Marktgebühren kassieren oder als Ansprechpartner fungieren konnte, habe allerdings keine Rolle gespielt, versichert Ulrike Drossel. „Das waren vielleicht früher Hauptargumente, die gegen eine Marktöffnung sprachen. Aber inzwischen sind wir so bürgerfreundlich, dass wir das problemlos geregelt bekommen hätten.“

Wochenmarkt


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv