Spontaner Arbeitseinsatz in Fuchshofen, einem kleinen Ort in der von der Flutkatastrophe betroffenen Region Ahrtal, v.li.: Gunther Siepmann, Emil Schwarz, Dieter Bertz und Ulrich Fehre. (Foto: privat)

Gruppe „Mit Rat und Tat“ als Fluthelfer im Ahrtal unterwegs

Spontaner Arbeitseinsatz in Fuchshofen, einem kleinen Ort in der von der Flutkatastrophe betroffenen Region Ahrtal, v.li.: Gunther Siepmann, Emil Schwarz, Dieter Bertz und Ulrich Fehre. (Foto: privat)
Spontaner Arbeitseinsatz in Fuchshofen, einem kleinen Ort in der von der Flutkatastrophe betroffenen Region Ahrweiler, v.li.: Gunther Siepmann, Emil Schwarz, Dieter Bertz und Ulrich Fehre. (Foto: privat)

Wie viele andere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer auch,. machten sich vier Mitglieder der Gruppe „Mit Rat und Tat“ aus Holzwickede am Donnerstag voriger Woche (19.8.) auf den Weg nach Bad Neuenahr/Ahrweiler, um in dem von der Flutkatastrophe betroffenen Gebiet zu helfen.

„Von der Steuerungsstelle für die Helfer vor Ort wurden wir direkt zu dem kleinen Ort Fuchshofen geschickt, der etwas 40 Kilometer weiter entfernt liegt“, berichtet Gunther Siepmann. „Die Anfahrt war ein Abenteuer, denn es waren in den Dörfern die Zufahrten und Durchfahrten gesperrt, da die Straßen und Brücken weggespült oder beschädigt waren.“

Nach vielen Umwegen erreichte die Gruppe nach fast zweistündiger Fahrt das Ziel und konnten mit den Arbeiten beginnen. In zwei Büroräumen musste der nasse Putz bis unter die Decke abgeschlagen und abgestemmt werden, damit die Wände wieder austrocknen können. „Diese mühevolle Arbeit haben wir erfolgreich durchgeführt und waren gegen 19.30 Uhr wieder mit dem guten Gefühl zu Hause, auch etwas zur Beseitigung der riesigen Schäden in diesem Gebiet beigetragen zu haben.“

Fluthilfe, Mit Rat und Tat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv