Die Holzwickeder Feuerwehr ist mit beiden Löschzügen im Einsatz und geht über die Drehleiter und von den Seiten gegen das Feuer vor. (Foto: F. Brockbals)

Großbrand bei Firma Kelvion: Lagerhalle brennt an Schäferkampstraße

Die Holzwickeder Feuerwehr ist mit beiden Löschzügen im Einsatz und geht über die Drehleiter und von den Seiten gegen das Feuer vor. (Foto: F. Brockbals)
Die Holzwickeder Feu­er­wehr ist mit beiden Lösch­zügen im Ein­satz und geht über die Dreh­leiter und von den Seiten gegen das Feuer vor. (Foto: F. Brock­bals)

UPDATE: Groß­brand im Gewer­be­ge­biet an der Schä­fer­kamp­straße: Heute Mittag (21. Juni) gegen 12.15 Uhr rückte die Frei­wil­lige Feu­er­wehr der Gemeinde zur Firma Kel­vion an der Schä­fer­kamp­straße 14 aus, wo ein Feuer gemeldet worden war. Als die Feu­er­wehr am Ein­satzort ein­traf, quollen bereits große, dunkle Rauch­wolken aus der Lager­halle des Unter­neh­mens, das u.a. Wär­me­aus­tau­scher für indu­stri­elle Zwecke pro­du­ziert.

Hoher Sachschaden, keine Verletzten

Da die Halle ein­sturz­ge­fährdet ist, konnte die Brand­be­kämp­fung nur von außen erfolgen. 15.15 Uhr war das Feuer gelöscht. (Foto: F. Brock­bals)

Wie der stell­ver­tre­tende Leiter der Holzwickeder Feu­er­wehr, Peter Höt­te­mann, erklärt, gingen die Ein­satz­kräfte der Wehr von drei Seiten sowie über die Dreh­leiter gegen das Feuer vor. Ein Ein­satz­trupp ver­suchte zunächst auch im Inneren der Halle zum Brand­herd vor­zu­dringen. Die Halle war jedoch bereits nicht mehr begehbar, da Teile vom Dach der Halle her­ab­zu­stürzen drohten, so dass die Feu­er­wehr sich auf den Lösch­ein­satz von außen ver­legen musste. Die Lager­halle liegt genau zwi­schen den Firmen Schmicking und Reisner. Beide Unter­nehmen wurden nicht beein­träch­tigt, obwohl Rauch­melder in den Räum­lich­keiten Alarm gegeben hatten. 

Per­sonen wurden bei dem Ein­satz nicht ver­letzt. Ledig­lich ein Feu­er­wehr­mann hatte nach dem Ein­satz unter schwerem Atem­schutz mit leichten Kreis­lauf­pro­blemen zu kämpfen. Eine medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung war nicht erfor­der­lich, wie der stell­ver­tre­tende Feu­er­wehr­chef bestä­tigt.

Über die Höhe des Sach­scha­dens und die genaue Brand­ur­sache liegen noch keine Infor­ma­tionen vor. Die Lager­halle ist jedoch weit­ge­hend zer­stört und auch ein­sturz­ge­fährdet, wes­halb der Zutritt gesperrt wurde. Nach ersten Erkennt­nissen wird ein tech­ni­scher Defekt als Brand­ur­sache ver­mutet.

NINA-App warnte – Grenzwerte nicht überschritten

Neben den beiden Lösch­zügen der Holzwickeder Feu­er­wehr, war auch der Ein­satz­leit­wagen (ELW) II des Kreises Unna sowie der Abroll­be­hälter Atem­schutz, die Ein­satz­ein­heit III (Kata­stro­phen­schutz) des DRK in Rausingen vor Ort. Ein Fahr­zeug für ABC-Erkun­dungen war eben­falls ange­for­dert worden, Luft­mes­sungen wegen der schwarzen Rauch­säule durch­zu­führen. Über die Warn-App Nina wurde die Bevöl­ke­rung auf­ge­for­dert, die Fen­ster und Türen geschlossen zu halten und Klima- und Lüf­tungs­an­lagen abzu­schalten. Wie der stell­ver­tre­tende Leiter der Holzwickeder Feu­er­wehr bestä­tigt, han­delte es sich dabei um eine reine Vor­sichts­maß­nahme: „Alle gemes­senen Werte in der Luft lagen inner­halb der Tole­ranz­be­reiche.“

Kurz nach 15 Uhr war das Feuer gelöscht. Trotz der starken Rauch­ent­wick­lung lag die Luft­be­la­stung stets inner­halb der Tole­ranz­werte. (Foto: F. Brock­bals)

Dar­über hinaus waren das THW vor Ort, um die Statik der beschä­digten Halle zu begut­achten sowie ein Trupp des Ener­gie­ver­sor­gers. Die Strom­ver­sor­gung inner­halb des Gebäudes und der Halle musste unter­bro­chen werden, zudem befand sich eine Pho­to­vol­ta­ik­an­lage auf dem Dach der Lager­halle.

Gegen 15.15 Uhr war das Feuer schließ­lich gelöscht. Danach wird die Feu­er­wehr min­de­stens noch zwei Stunden mit Auf­räum­ar­beiten beschäf­tigt sein.

ERSTMELDUNG: Groß­brand bei der Firma Kel­vion im Gewer­be­ge­biet an der Schä­fer­kamp­straße: Seit heute Mittag (21. Juni) brennt eine Lager­halle der Firma Kel­vion an der Schä­fer­kamp­straße 14 in Holzwickede. Die Frei­wil­lige Feu­er­wehr der Gemeinde ist mit beiden Lösch­zügen und zahl­reiche Ein­satz­kräften vor Ort. Sie ver­sucht das Feuer über die große Dreh­leiter zu löschen und geht auch von den Seiten gegen das Feuer vor. Die Lager­halle ist ein­sturz­ge­fährdet. Ob Per­sonen ver­letzt wurden, ist bis­lang noch nicht bekannt. Laut Home­page des Unter­nehmen pro­du­ziert die Firma Kel­vion Wär­me­tau­scher für indu­stri­elle Zwecke.

Feuerwehr, Kelvion


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv