Die Holzwickeder Feuerwehr ist mit beiden Löschzügen im Einsatz und geht über die Drehleiter und von den Seiten gegen das Feuer vor. (Foto: F. Brockbals)

Großbrand bei Firma Kelvion: Lagerhalle brennt an Schäferkampstraße

Die Holzwickeder Feuerwehr ist mit beiden Löschzügen im Einsatz und geht über die Drehleiter und von den Seiten gegen das Feuer vor. (Foto: F. Brockbals)
Die Holzwickeder Feuerwehr ist mit beiden Löschzügen im Einsatz und geht über die Drehleiter und von den Seiten gegen das Feuer vor. (Foto: F. Brockbals)

UPDATE: Großbrand im Gewerbegebiet an der Schäferkampstraße: Heute Mittag (21. Juni) gegen 12.15 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde zur Firma Kelvion an der Schäferkampstraße 14 aus, wo ein Feuer gemeldet worden war. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, quollen bereits große, dunkle Rauchwolken aus der Lagerhalle des Unternehmens, das u.a. Wärmeaustauscher für industrielle Zwecke produziert.

Hoher Sachschaden, keine Verletzten

Da die Halle einsturzgefährdet ist, konnte die Brandbekämpfung nur von außen erfolgen. 15.15 Uhr war das Feuer gelöscht. (Foto: F. Brockbals)

Wie der stellvertretende Leiter der Holzwickeder Feuerwehr, Peter Höttemann, erklärt, gingen die Einsatzkräfte der Wehr von drei Seiten sowie über die Drehleiter gegen das Feuer vor. Ein Einsatztrupp versuchte zunächst auch im Inneren der Halle zum Brandherd vorzudringen. Die Halle war jedoch bereits nicht mehr begehbar, da Teile vom Dach der Halle herabzustürzen drohten, so dass die Feuerwehr sich auf den Löscheinsatz von außen verlegen musste. Die Lagerhalle liegt genau zwischen den Firmen Schmicking und Reisner. Beide Unternehmen wurden nicht beeinträchtigt, obwohl Rauchmelder in den Räumlichkeiten Alarm gegeben hatten.  

Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Lediglich ein Feuerwehrmann hatte nach dem Einsatz unter schwerem Atemschutz mit leichten Kreislaufproblemen zu kämpfen. Eine medizinische Versorgung war nicht erforderlich, wie der stellvertretende Feuerwehrchef bestätigt.

Über die Höhe des Sachschadens und die genaue Brandursache liegen noch keine Informationen vor. Die Lagerhalle ist jedoch weitgehend zerstört und auch einsturzgefährdet, weshalb der Zutritt gesperrt wurde. Nach ersten Erkenntnissen wird ein technischer Defekt als Brandursache vermutet.

NINA-App warnte – Grenzwerte nicht überschritten

Neben den beiden Löschzügen der Holzwickeder Feuerwehr, war auch der Einsatzleitwagen (ELW) II des Kreises Unna sowie der Abrollbehälter Atemschutz, die Einsatzeinheit III (Katastrophenschutz) des DRK in Rausingen vor Ort. Ein Fahrzeug für ABC-Erkundungen war ebenfalls angefordert worden, Luftmessungen wegen der schwarzen Rauchsäule durchzuführen. Über die Warn-App Nina wurde die Bevölkerung aufgefordert, die Fenster und Türen geschlossen zu halten und Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten. Wie der stellvertretende Leiter der Holzwickeder Feuerwehr bestätigt, handelte es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme: „Alle gemessenen Werte in der Luft lagen innerhalb der Toleranzbereiche.“

Kurz nach 15 Uhr war das Feuer gelöscht. Trotz der starken Rauchentwicklung lag die Luftbelastung stets innerhalb der Toleranzwerte. (Foto: F. Brockbals)

Darüber hinaus waren das THW vor Ort, um die Statik der beschädigten Halle zu begutachten sowie ein Trupp des Energieversorgers. Die Stromversorgung innerhalb des Gebäudes und der Halle musste unterbrochen werden, zudem befand sich eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Lagerhalle.

Gegen 15.15 Uhr war das Feuer schließlich gelöscht. Danach wird die Feuerwehr mindestens noch zwei Stunden mit Aufräumarbeiten beschäftigt sein.

ERSTMELDUNG: Großbrand bei der Firma Kelvion im Gewerbegebiet an der Schäferkampstraße: Seit heute Mittag (21. Juni) brennt eine Lagerhalle der Firma Kelvion an der Schäferkampstraße 14 in Holzwickede. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde ist mit beiden Löschzügen und zahlreiche Einsatzkräften vor Ort. Sie versucht das Feuer über die große Drehleiter zu löschen und geht auch von den Seiten gegen das Feuer vor. Die Lagerhalle ist einsturzgefährdet. Ob Personen verletzt wurden, ist bislang noch nicht bekannt. Laut Homepage des Unternehmen produziert die Firma Kelvion Wärmetauscher für industrielle Zwecke.

Feuerwehr, Kelvion


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv