Die modernen Löschfahrzeuge Panther 8x8 gehören zur Ausstattung der Flughafen-Feuerwehr. Sie verfügen über eine Motorleistung von 1.000 PS (Höchstgeschwindigkeit 120 km/h), 13.500l Wasser, 1.500l Schaummittel und 2 x 250 kg BC-Pulver. (Foto: Airport Dortmund)

Großangelegte Flugunfall-Übung auf dem Flughafen Dortmund

Die modernen Löschfahrzeuge Panther 8x8 gehören zur Ausstattung der Flughafen-Feuerwehr.  Sie verfügen über eine Motorleistung von 1.000 PS (Höchstgeschwindigkeit 120 km/h), 13.500l Wasser, 1.500l Schaummittel und 2 x 250 kg BC-Pulver. (Foto: Airport Dortmund)
Die beiden Lösch­fahr­zeuge Pan­ther 8×8 gehören zur Aus­stat­tung der Flug­hafen-Feu­er­wehr. Sie ver­fügen über eine Motor­lei­stung von 1.000 PS (Höchst­ge­schwin­dig­keit 120 km/​h), 13.500l Wasser, 1.500l Schaum­mittel und 2 x 250 kg BC-Pulver. (Foto: Air­port Dort­mund)

In einer groß­an­ge­legten Flug­un­fall-Übung proben Dut­zende Ein­satz­kräfte am kom­menden Freitag, den 5. April, nach dem Flug­be­trieb von ca. 23 bis 2 Uhr am Dort­mund Air­port den Ernst­fall. Ver­kehrs­flug­häfen sind gesetz­lich ver­pflichtet, alle zwei Jahre eine Flug­un­fall-Übung durch­zu­führen. Flug­ha­fen­feu­er­wehr, Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst der Stadt Dort­mund sowie die Lan­des­po­lizei üben dann gemeinsam, um für den Ernst­fall gerü­stet zu sein. Ergänzt werden die städ­ti­schen Ein­heiten zusätz­lich durch ein Team für Psy­cho­so­ziale Not­fall­ver­sor­gung (PSNV) und der Nach­bar­feu­er­wehr aus Unna.

Freitagnacht ertönt Notfallalarm

Wenn Frei­tag­nacht der Not­fall­alarm in der Feu­er­wehr­wache des Dort­munder Flug­ha­fens ertönt, startet die von der Inter­na­tio­nalen Zivil­luft­or­ga­ni­sa­tion (ICAO) und der Euro­päi­schen Agentur für Flug­si­cher­heit (EASA) vor­ge­schrie­bene Not­fall­übung. Als Unfall­sze­nario wird an diesem Abend eine Kol­li­sion zweier Luft­fahr­zeuge beim Start bzw. bei der Lan­dung in der Luft simu­liert. Schwer­punkte der Übung sind die Flug­zeug­brand­be­kämp­fung, die tech­ni­sche Ret­tung sowie der Aufbau und Betrieb einer struk­tu­rierten Pati­en­ten­ab­lage. Um das gewählte Sze­nario mög­lichst echt erscheinen zu lassen, wurden extra rea­li­sti­sche Unfall­dar­steller enga­giert, die mit diversen geschminkten Ver­let­zungs­mu­stern, in die Rollen der Opfer schlüpfen oder betrof­fene Ange­hö­rige spielen.

Die Flug­ha­fen­übung am Dort­mund Air­port findet im Sicher­heits­be­reich des Flug­ha­fens sowie im Ter­minal statt. Öffent­liche Straßen und Zugänge werden am Übungstag nicht gesperrt. Der Flug­be­trieb ist eben­falls nicht betroffen. Falls es den­noch im Zuge der Übung zu Unan­nehm­lich­keiten kommen sollte, bitten wir Anwoh­ne­rinnen und Anwohner, Ver­kehrs­teil­neh­me­rinnen und Ver­kehrs­teil­nehmer und Pas­sa­giere um Ver­ständnis.

Flughafen, Übung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv