Gerichte brauchen Jugendschöffen: Über Recht und Unrecht urteilen

Schuldig oder nicht – dar­über urteilen Jugend­schöffen. Sie sind ehren­amt­liche Richter. Inter­es­sierte aus Bönen, Frön­den­berg und Holzwickede, die Richter bei Ver­hand­lungen gegen Jugend­liche unter­stützen möchten, können sich ab sofort melden.

Der Fach­be­reich Familie und Jugend des Kreises Unna sucht in Bönen, Frön­den­berg und Holzwickede Jugend­schöffen für das Amts­ge­richt Unna und das Land­ge­richt Dort­mund für den Zeit­raum von 2019 bis 2023. Ihre Stimme hat so viel Gewicht, wie die des vor­sit­zenden Rich­ters. Die Arbeit ist ehren­amt­lich und sehr ver­ant­wor­tungs­voll.

Voraussetzungen

Um berufen werden zu können, müssen die Inter­es­senten unter anderem die deut­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit besitzen. Sie sollten zu Beginn der Amts­pe­riode das 25. Lebens­jahr bereits voll­endet haben, aber noch nicht älter als 70 Jahre sein. Außerdem ist Vor­aus­set­zung, dass sie seit min­de­stens einem Jahr in der betref­fenden Stadt oder Gemeinde wohnen.

Eine ein­füh­rende Schu­lungs­ver­an­stal­tung für Jugend­schöffen wird vom Gericht vor Beginn der Amts­pe­riode durch­ge­führt. Inter­es­senten können sich kurz­fri­stig unter den Tele­fon­num­mern: 0 23 03 /​27 – 31 51 bzw. 0 23 03 /​27 – 24 51 oder per E-Mail unter Angabe von Name und Adresse an rainer.konradt@kreis-unna.de oder juergen.scheidemann@kreis-unna.de melden. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.