Das Logo zur diesjährigen landesweiten "Nacht der Bibliotheken".

Gemeindebücherei „macht es!“: Drei Beiträge zur „Nacht der Bibliotheken“

Das Logo zur diesjährigen landesweiten "Nacht der Bibliotheken".
Das Logo zur dies­jäh­rigen lan­des­weiten „Nacht der Biblio­theken“.

Die „Nacht der Biblio­theken“ findet am Freitag, 15. März wieder in ganz Nord­rhein-West­falen statt. In diesem Jahr lautet das Motto „Mach es!“. Die Gemein­de­bi­blio­thek Holzwickede wird sich an der lan­des­weiten Ver­an­stal­tungs­reihe gleich mit drei beson­deren Ver­an­stal­tungen betei­ligen.

Biblio­theks­nutzer sind unter­neh­mungs­lu­stige Men­schen. Biblio­theken unter­stützen sie dabei, ihr Enga­ge­ment aus­zu­üben, ihrem Hobby zu frönen, ihre Lei­den­schaften zu pflegen. Biblio­theken regen zum Sel­ber­ma­chen, Aus­pro­bieren und Lernen an, sie ani­mieren zu viel­fäl­tigen Akti­vi­täten, und sie bieten ihren Nut­zern zahl­lose Mög­lich­keiten, sich wei­ter­zu­ent­wickeln.

Mach es!“ – das Motto der lan­des­weiten „Nacht der Biblio­theken“ 2019“ möchte NRW-Bürger dazu auf­rufen, öffent­liche Biblio­theken zu nutzen und die Chance zu ergreifen, bei dieser Gele­gen­heit auf Gleich­ge­sinnte zu treffen.

Bilderbuchkino zum Auftakt

Bastelnde Kin­der­gar­ten­kinder, Lese­paten oder son­stige Ehren­amtler – die Gemein­de­bi­blio­thek Holzwickede bietet sich – pas­send zum Motto – als Platt­form an, denn auch hier soll es aktiv zugehen. Zum Start in den Ver­an­stal­tungstag gibt es des­halb ab 16.30 Uhr ein Bil­der­buch­kino für Kinder ab vier Jahren – diesmal ein wenig anders als gewohnt: Es wird nur eine Geschichte vor­ge­lesen, danach wird geba­stelt. Um Anmel­dung wird gebeten, da die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist.

Als näch­ster Pro­gramm­punkt steht ab 18 Uhr eine Schreib­werk­statt an. Susanne Brandt vom För­der­verein der Biblio­thek, den „HowiBib-Freunden“, gibt eine Ein­füh­rung in das Schreiben von Kurz­ge­schichten, unter­stützt von prak­ti­schen Übungen. Am Ende soll jeder Teil­nehmer eine eigene Geschichte geschrieben haben. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt, Anmel­dungen nimmt die Biblio­thek ab sofort ent­gegen.

Schreibwerkstatt und Book Slam

Ab 20 Uhr findet ein Book Slam statt. Book Slam – das ist im Grunde eine beson­dere Art der Buch­vor­stel­lung. Jeder Teil­nehmer hat maximal drei Minuten Zeit, „sein“ Buch vor­zu­stellen. Es geht also nicht um aus­führ­liche Inhalts­an­gaben, son­dern darum, ein Buch so span­nend und inter­es­sant wie mög­lich vor­zu­stellen. Nach jeder Buch­vor­stel­lung haben näm­lich die Zuhörer Gele­gen­heit, dar­über abzu­stimmen, ob sie dieses Buch gern lesen würden. Am Ende wird das Sie­ger­buch gekürt und alle vor­ge­stellten Bücher werden aus­ge­stellt, so dass das Publikum hin­ein­schauen kann.

Book Slams wurden Ende der neun­ziger Jahre von Ste­phanie Jent­gens an der Aka­demie Rem­scheid als ein Mittel zur Lese­för­de­rung für Jugend­liche ent­wickelt. Sie sind aber auch inter­es­sant für Erwach­sene. Einige mutige Men­schen, die ein Buch vor­stellen möchten, haben sich bereits gefunden. Die Biblio­thek sucht aber noch wei­tere Buch­vor­steller, gern auch Jugend­liche, die am Book Slam teil­nehmen möchten. Auch diese können sich ab sofort in der Biblio­thek melden.

Karten für Zuhörer beim Book Slam zum Preis von 2,50 Euro sind ab sofort in der Biblio­thek erhält­lich. Der Schreib­work­shop und das Bil­der­buch­kino sind kostenlos, wie gewohnt wird hier aber um Vor­anmel­dung in der Biblio­thek gebeten.

Termin: Freitag (15. März), ab 16.30 Uhr, Gemein­de­bi­blio­thek, Opher­dicker Str. 44

Gemeindebücherei, Nacht der Bibliotheken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv