Insgesamt 124 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und -helfer waren in der Gemeinde im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl: hier im Wahlkreis Schulzentrum II bei der Auszählung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Gemeinde sucht noch Wahlhelfer für die Landtagswahlen im Mai

Insgesamt 124 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und -helfer waren in der Gemeinde im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl: hier im Wahlkreis Schulzentrum II bei der Auszählung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Gemeinde sucht noch Wahlhelfer für die Landtagswahl im Mai. Das Foto zeigt Wahlhelfer im Wahlkreis Schulzentrum II bei der Auszählung der Stimmen zur Bundestagswahl im vergangenen Jahr. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Gemeinde Holzwickede sucht für die Landtagswahl am 15. Mai wieder Wahlhelfer (m/w). Wer die Gemeinde als Wahlhelfer unterstützen möchte, muss für diese Wahl wahlberechtigt sein, d.h. muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben. Darüber hinaus werden für den Einsatz als Wahlhelfer keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt.

Derzeit werden vor allem noch Schriftführer (m/w) gesucht.

Was machen Wahlhelfer?

Sechs Wahlhelfer bilden den Wahlvorstand für einen Wahlbezirk, d.h. für einen Wahlraum oder einen Briefwahlbezirk. Der Wahlvorstand (m/w) besteht aus dem Wahlvorsteher und Stellvertreter, dem Schriftführer und Stellvertreter sowie den Beisitzern.

Am Wahltag unterstützen und überwachen die Wahlhelfer die Stimmabgaben, sorgen für Ruhe und Ordnung im Wahlraum und dafür, dass das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt. Sie beschließen über die Gültigkeit und Ungültigkeit von Stimmen und ermitteln das Wahlergebnis im Wahlbezirk ab 18 Uhr.

Wahlvorsteher

Die Wahlvorsteher (m/w) leiten den Wahlvorstand, eröffnen die Wahlhandlung und verteilen die Aufgaben auf Schriftführer und Beisitzer. Sie überwachen das Verfahren der Stimmabgabe und der Stimmenauszählung, stell<en das Wahlergebnis des Wahlbezirkes fest und geben es nach Ende der Wahlzeit bekannt.

Schriftführer

Die Schriftführer führen das Wählerverzeichnis und vermerken darin die Stimmabgabe. Zudem fertigen sie die Wahlniederschrift nach der Ergebnisermittlung an.

Beisitzer

Beisitzer geben die Stimmzettel aus, beobachten den Wahlgang der Bürger und die Wahlkabinen, sortieren und zählen die Stimmzettel aus.

Aufwand und Entschädigung

Die Tätigkeit als Wahlhelfer in einem Wahlvorstand beginnt um 7.30 Uhr und endet nach der Auszählung der Stimmen etwa zwei Stunden nach Schließung des Wahlraumes. Zwischen 8 und 18 Uhr sind die Wahlräume geöffnet. Pausen zwischendurch sind in Absprache mit dem Wahlvorstand möglich, der Wahlraum bleibt selbstverständlich geöffnet. Sollte ein bestimmter Einsatzort gewünscht werden, kann dies angegeben werden. Die Gemeinde bemüht sich, entsprechende Wünsche zu berücksichtigen.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit im Wahlvorstand wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 Euro gezahlt.

Interessierte Bürger können sich im Bereich Wahlen bei Beate Seidel, Tel. 91 52 01 melden.

Wahlhelfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv