Die Gemeinde hat auf Bitten des Seniorenbeirates die Zuwege zum Friedhof auf dem Parkplatz verbessert, so dass gehbehinderte Menschen den Bereich nun sicherer passieren können. (Foto: privat)

Gemeinde hält Wort: Mängelliste des Seniorenbeirates wird abgearbeitet

Die Gemeinde hat auf Bitten des Seniorenbeirates die Zuwege zum Friedhof auf dem Parkplatz verbessert, so dass gehbehinderte Menschen den Bereich nun sicherer passieren können. (Foto: privat)

In der letzten Sitzung des Seniorenbeirats im Jahr 2018 war auch der 1. Beigeordnete der Gemeinde, Bernd Kasischke, anwesend. Diesen Anlass nutzte die Vorsitzende Hildegard Busemann mit diversen Hinweisen auf einige Mängel, die erledigt werden sollten. Da ging es einmal um den Fußweg, der in Höhe der Parkplätze vor dem Friedhof verläuft, sowie die bereits im Herbst festgestellten Mängel auf dem Mehrgenerationen-Spielplatz. Bernd Kasischke hörte zu und versprach Erledigung.

Das ist mit dem Beginn des Frühjahrs erfolgt. Da der Asphalt und die Kanten am Parkplatz der Friedhofstraße sehr stark gelitten hatten und unfallträchtig waren, sind diese jetzt im April fertig gestellt worden und erlauben nunmehr eine sichere Begehung.  Ferner wurde die Zuwegung zum Friedhofsgelände angeglichen, so dass gehbehinderte Personen jetzt mühelos die Friedhofswege erreichen können.

Dank auch an Karl-Brauckmann-Schüler

Auch die festgestellten Mängel bezüglich des Mehrgenerationenplatzes werden noch, so ergab eine Nachfrage, sobald es die Witterung zulässt, in den nächsten Wochen beseitigt. Dabei geht es um den Weg der Sinne bzw. den Rollatorenweg sowie die Spieltische mit beweglichen den Stühlen. Als Beispiel für einen Rollatorenweg dient die Stadt Schwerte, die diesen Weg schon seit einigen Jahren durch den Stadtpark führen lässt. „Zwar müssen die Kosten für Tisch und Stühle noch überdacht werden“, so die Vorsitzende Hildegard Busemann. „Wir können aber feststellen, dass trotz der widrigen Umstände bezüglich des  Umzugs eine zuverlässige Erledigung der angeregten Maßnahmen gewährleistet ist.“ 

Außerdem können sich die Bewohner der Gemeinde darauf freuen, dass die vom Seniorenbeirat aufgestellten Ruhebänke bald wieder allen zugänglich sein werden. Die Bänke wurden gemeinsam mit Schülern der Karl-Brauckmann-Schule frühjahrsmäßig hergerichtet, d.h. geschliffen und gestrichen. „Es wäre schön, wenn  nicht wieder ,Möchtegernmaler‘ zur Spayflasche greifen“, wünscht sich die Vorsitzende des Seniorenbeirates. „Unser Dank geht schon jetzt an die Schüler der Karl-Brauckmann-Schule für ihre Hilfe.“

Seniorenbeirat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv