Gelungene Vorpremiere des Zirkus ohne Grenzen

Gelun­gene Vor­pre­miere im Zirkus ohne Grenzen: Die Kinder der Aloy­sius- und Nord­schule besuchten heute (27. April) um 10 Uhr die erste von zwei Vor­stel­lungen des Zirkus’ an der Josef-Reding-Schule. Anschlie­ßend war auch die Duden­roth­schule zu Gast. Das junge Publikum zeigte sich begei­stert.

Immerhin bekamen die Grund­schüler aber auch Einiges geboten: Schwarz­licht-Jon­glage, Zau­ber­kunst­stück­chen, akro­ba­ti­sche Dar­bie­tungen, Clow­ne­rien und sogar Fakire, die auf Nagel­bret­tern Platz nehmen oder sich auf Scherben legen Num­mern prä­sen­tierten die Holzwickeder Haupt­schüler gekonnt in der Manege. Der Zirkus ohne Grenzen gastiert schon seit Montag auf dem Park­platz des Sport­sta­dions am Schul­zen­trum.

Anlass ist das 50-jäh­rige Bestehen der Josef-Reding-Schule. In einer Pro­jekt­woche trai­nierten das Kol­le­gium und alle Haupt­schüler das Pro­gramm in der Manege ein. Nach der gelun­genen Vor­pre­miere wird es heute noch im Rahmen eines großen Schul­fe­stes der Haupt­schule zwei wei­tere öffent­liche Vor­stel­lungen (12.30 Uhr und 16 Uhr) geben.

Festakt zum Schuljubiläum

Der Festtag beginnt morgen (28. April) bereits um 10.30 Uhr mit dem offi­zi­ellen Festakt zum Schul­ju­bi­läum. Neben Gästen aus der Ver­wal­tung, Politik, Insti­tu­tionen und Ver­einen der Gemeinde wird auch der Namens­geber der Schule, der Dort­munder Schrift­steller Josef Reding zu der Ver­an­stal­tung erwartet.

Nach dem Festakt stellt sich die Holzwickeder Haupt­schule mit einem infor­ma­tiven und bunten Pro­gramm der Öffent­lich­keit vor.

Am Abend wird es dann ein großes Treffen aller ehe­ma­ligen Schüler und Lehrer im Forum und der Schule geben, zu dem etwa 1 000 Gäste erwartet werden. Gemeinsam wollen alle Betei­ligten dann auf ein halbes Jahr­hun­dert Josef-Reding-Schule zurück­blicken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.