Gala in Berlin: Holzwickeder UNIQ-Gründer nur von Nobelpreisträger geschlagen

UNIQ Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx, inzwischen sind sie erfolgreich im Rennen um den Entrepreneur of the Year Awards in Berlin. (Foto: UNIQ)

Erfolg­rei­che Fina­li­sten beim Entre­pre­neur of the Year Awards in Ber­lin: UNIQ Grün­der Dani­el Krahn (l.) und Dani­el Marx (Foto: UNIQ)

Bei einem der größ­ten und wich­tig­sten Unter­neh­mer-Prei­se des Lan­des auf der Büh­ne zu ste­hen, das war eine gro­ße Ehre für Dani­el Krahn und Dani­el Marx, die bei­den Grün­der der Holzwicke­der Fir­ma UNIQ, im Deut­schen Histo­ri­schen Muse­um in Ber­lin. Das Fina­le einer beein­drucken­den Award-Ver­lei­hung war die Aus­zeich­nung des Entre­pre­neurs of the Year in der Kate­go­rie Start­up. Die besten der besten Jung­un­ter­neh­mer stan­den auf der Büh­ne, als Mode­ra­to­rin Judith Rakers und Flo­ri­an Nöll, Vor­sit­zen­der des Vor­stands des Bun­des­ver­bands Deut­scher Start­ups, die Sie­ger bekannt gaben.

Und dabei han­delt es sich um ech­te Hoch­ka­rä­ter: Pro­fes­sor Ste­fan W. Hell und Dr. Gerald Don­nert und ihre Abbe­ri­or Instru­ments GmbH aus Göt­tin­gen in Nie­der­sach­sen. Ste­fan Hell hat­te schon im Vor­jahr für die Erfin­dung eines spe­zi­el­len Mikro­sko­pie-Ver­fah­rens den Che­mie-Nobel­preis gewon­nen. Auch die “Ernst & Young”-Jury war von die­ser Lei­stung tief beein­druckt und ehr­te das Duo mit der Aus­zeich­nung Entre­pre­neur of the Year.

Dank der Gründer geht an das 115-köpfige Team von UNIQ

Zu den ersten Gra­tu­lan­ten gehör­ten natür­lich Dani­el Marx und Dani­el Krahn, die sich ehr­lich für die Wis­sen­schaft­ler freu­ten. “Gegen einen Nobel­preis­trä­ger hat­ten wir kei­ne Chan­ce. Man kann auf jeden Fall sagen, dass die rich­ti­gen Leu­te gewon­nen haben”, sag­te Dani­el Krahn zwi­schen Aus­zeich­nung und After­show-Par­ty. “Allein dabei gewe­sen zu sein war für uns schon eine sehr, sehr gro­ße Sache”, ergänz­te Mit­grün­der Dani­el Marx. Er wid­met die­sen Erfolg sei­nen Mit­ar­bei­tern. “Ohne euch wäre das nie im Leben mög­lich gewe­sen”, ließ er sein über 115-köp­fi­ges Team über einen inter­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nal wis­sen.

Die Gäste­li­ste war beein­druckend. Wir kom­men aus West­fa­len, emp­fin­den uns als boden­stän­dig und beschei­den. Da erlebt man so etwas nicht jeden Tag.”

Dani­el Krahn und Dani­el Marx, UNIQ-Grün­der

Begon­nen hat­te der Abend im Deut­schen Histo­ri­schen Muse­um sehr fest­lich. Dress­code: Smo­king und Abend­kleid. Den Wor­ten des EU-Kom­mis­sars für Digi­ta­le Wirt­schaft und Gesell­schaft, Gün­ther Oet­tin­ger, lausch­ten die Nomi­nier­ten und Vor­jah­res­sie­ger auf­merk­sam. Nach dem Din­ner begann um 21.30 Uhr der offi­zi­el­le Teil des Abends – mit den Aus­zeich­nun­gen in den ver­schie­de­nen Kate­go­ri­en. “Die Gäste­li­ste war beein­druckend”, berich­te­ten Dani­el Krahn und Dani­el Marx, die sich zwi­schen nam­haf­ten Mana­gern und hono­ri­gen Wirt­schafts­len­kern erst ein­mal ori­en­tie­ren muss­ten. “Wir kom­men aus West­fa­len, emp­fin­den uns als boden­stän­dig und beschei­den. Da erlebt man so etwas nicht jeden Tag.” Ganz und gar nicht all­täg­lich war auch die Par­ty im Anschluss des offi­zi­el­len Teils. Bis tief in die Nacht fei­er­ten die Unter­neh­mer wei­ter.

Nach Holzwicke­de zurück kom­men die bei­den UNIQ-Grün­der mit einer Aus­zeich­nung als Fina­list des Entre­pre­neur of the Year Awards. Der Pokal wird einen Ehren­platz im Unter­neh­men bekom­men. Auf loka­ler Ebe­ne wur­den Dani­el Krahn und Dani­el Marx zu Unter­neh­mern des Jah­res im Kreis Unna aus­ge­zeich­net, zudem gewan­nen sie den Grün­der­preis der Wirt­schafts­för­de­rung. Der Erfolg der jun­gen Fir­ma, deren größ­tes Pro­jekt die Inter­net­sei­te Urlaubsguru.de ist, beein­druckt Fach­leu­te und Jurys immer wie­der.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.