Für Oldtimer-Liebhaber immer ein Erlebnis: 12. „Haarstrang Klassik“ des MSC Holzwickede führt durchs Münsterland

Der MSC Holzwickede führte heute seine 12. Haarstrang Klassik durch. Start/Ziel der touristischen Oldtimer-Rundfahrt war das Haus Opherdicke. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Nach langer Zwangspause hatte der Motor-Sport-Club Holzwickede heute (10. Juli) wieder zu seiner touristischen Oldtimer-Ausfahrt, der 12. Haarstrang Klassik, eingeladen: Start und Ziel der Rundfahrt, die dieses Mal ins Münsterland führte, war das Haus Opherdicke.

Dort waren die 75 gemeldeten Oldtimer heute Morgen gegen 9 Uhr gestartet. Trotz der dunklen Regenwolken und obwohl auch ein paar offene Oldtimer im Feld waren, hatte es kaum kurzfristigen Absagen gegeben, wie Frank Griese, Vorsitzender des MSC, bestätigte. „Lediglich ein Teilnehmer, der ein offenes Fahrzeug gemeldet hatte, das nicht zu schließen war, hat uns kurzfristig abgesagt“, bedauert Griese. „Aber dafür konnten wir sehr kurzfristig jemand anderes ins Starterfeld aufnehmen.“

Dunkle Wolken konnten auch Cabrio-Fahrer nicht schrecken


20220710 Oldtimer
20220710 Oldtimer 3
20220710 Oldtimer 2
20220710 Oldtimer 5
20220710 Oldtimer 4
20220710 Oldtimer 7
20220710 Oldtimer 6
20220710 Oldtimer 10
20220710 Oldtimer 8
20220710 Oldtimer 11
20220710 Oldtimer 9
20220710 Oldtimer 12

Auch unterwegs auf dem Rundkurs hat es nach Angaben des MSC-Vorsitzenden heute nur einen Ausfall gegeben. „Ein alter Porsche ist mit Kupplungsschaden ausgefallen“, so Frank Griese. Außerdem hat ein weiteres Cabrio -Fahrer unterwegs vor einer dunklen Regenwolke abgedreht und den Weg in die heimische Garage genommen. „Dafür muss man auch Verständnis haben“, meint Frank Griese.- „Schließlich sind einige dieser Oldtimer auch sehr wertvoll.“

Andere wiederum, wie der Fahrer des ältesten Fahrzeuges im Feld, ein MG T-Type SC Special Baujahr 1937, ließen sich auch durch den Regen nicht schrecken. „Das Auto hat auch schon Schnee überstanden“, schmunzelt der MG-Fahrer, als er heute Nachmittag gegen 15.45 Uhr im strömenden Regen in seinem offenen Schmuckstück vor das kreiseigene Gut rollt.

Offenbar sind etliche der Teilnehmer, darunter sehr viele „Wiederholungstäter“, etwas aus der Übung gekommen: Denn schon die erste Zwischenprüfung unterwegs dauerte länger als üblich, so dass die Oldtimer nachmittags erst mit ziemlicher Verspätung eintrafen. Einige meldeten sich im Regen auch nur kurz zurück und stellten sich erst gar nicht auf dem Hof vor Haus Opherdicke auf.

Die Siegerehrung durch Holzwickedes Bürgermeisterin, die Schirmherrin der Veranstaltung, konnte deshalb auch erst mit Verspätung durchgeführt werden – dafür aber weitgehend im Trockenen.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv