Frühe Hilfen zahlen sich aus: Dezernent besucht Dienststelle in Holzwickede

Dezernent Torsten Göpfert (4.v.l.) und Fachbereichsleiterin Sandra Waßen (2.v.l.) mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Holzwickede. Foto: Kreis Unna
Dezer­nent Tor­sten Göp­fert (4.v.l.) und Fach­be­reichs­lei­terin Sandra Waßen (2.v.l.) mit den Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­bei­tern in Holzwickede. (Foto: Kreis Unna)

(PK) Wich­tige Arbeit im Inter­esse der Fami­lien: Der All­ge­meine Sozi­al­dienst (ASD) und die Psy­cho­lo­gi­schen Bera­tungs­stelle (PB) des Kreises Unna helfen früh und unkom­pli­ziert. „Diese Unter­stüt­zung zahlt sich aus“, betonte Jugend- und Sozi­al­de­zer­nent Tor­sten Göp­fert bei einem Besuch des ASD und der PB in Holzwickede.

Göp­fert nutzte den Termin vor Ort, um sich ein Bild von der guten Ver­net­zung zwi­schen den beiden Dien­sten und den guten Kon­takten mit den Holzwickeder Ein­rich­tungen zu machen. Die Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter, die im Fach­be­reich Familie und Jugend des Kreises ver­ortet sind, berich­teten, dass sie viel­fach von den Fami­lien selbst auf­ge­sucht werden oder Schulen und Kin­der­ta­ges­stätten den Kon­takt zur Bera­tung her­stellen.

Einen guten Draht pflegen sie auch als Partner im Ver­bund­fa­mi­li­en­zen­trum Caro­line Nord-Licht. „Die Sprech­stunden dort sind beson­ders nied­rig­schwellig und erleich­tern den Zugang zu den Fami­lien“, erläu­tert Fach­be­reichs­lei­terin Sandra Waßen.

Göp­fert zeigte sich beein­druckt über die gelei­stete Arbeit und ver­si­cherte seinen Rück­halt ins­be­son­dere auch in schwie­rigen Situa­tionen.

ASD, PB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv