Frohe Botschaft zum Fest: Gebühren für Holzwickeder Haushalte sinken in 2017

Die Gemeinde Holzwickede kann alle Gebühren (2. Miete) für die Holzwickeder Haus­halte im näch­sten Jahr senken. (Foto/​Montage: P. Gräber – Emscher­blog)

Zum Jah­res­ende wartet die Gemeinde mit einer guten Nach­richt für die Bürger auf: „Wir sind erfreut und auch ein biss­chen stolz darauf, dass alle Gebühren im näch­sten Jahr gesenkt werden können“, erklärt Käm­merer Rudi Grümme. Eine vier­köp­fige Muster­fa­milie in Holzwickede zahlt näch­stes Jahr für die soge­nannte zweite Miete (Abwasser- und Müll­ent­sor­gung, Stra­ßen­rei­ni­gung) ins­ge­samt 866,42 Euro. Das sind 55,72 Euro (-6,04%) weniger als noch in diesem Jahr.

Ledig­lich die Markt­ge­bühren werden im kom­menden Jahr um 10 Cent auf 1,10 Euro/​m2 ange­hoben (min­de­stens aber 2,20 Euro/​m2).

Kon­kret zahlt die Muster­fa­milie für die Abwas­ser­be­sei­ti­gung im näch­sten Jahr eine kom­bi­nierte Gebühr von 543,60 Euro (2016: 581,20 Euro). Dabei schlüs­selt sich die kom­bi­nierte Gebühr wie folgt auf: Bei einer Gebühr von 1,08 Euro/​m2 sind näch­stes Jahr auf der Berech­nungs­basis von 130 m2 ver­sie­gelte Fläche 140,40 Euro im Jahr fällig. Bei einer Gebühr von 2,69 Euro/​m3 sind für den Frisch­was­ser­ver­brauch auf einer Berech­nungs­basis von 160 m3 am Jah­res­ende 403,20 Euro zu zahlen.

Für die Rest­müll­ent­sor­gung zahlt Familie Muster­mann näch­stes Jahr bei einer Rest­müll­tonne von 120 l/​14tägliche Abho­lung 225 Euro (2016: 236,64 Euro) sowie für die Bio­tonne (60 l/​14täglich) 67,08 Euro (2016: 71,76 Euro).

Für die Stra­ßen­rei­ni­gung wird der Muster­haus­halt in einer Anlie­ger­straße bei einer Berech­nungs­grund­lage von 20 Metern je lau­fenden Meter mit 30,80 Euro im Jahr bela­stet (2016: 32,60 Euro).

Gebühren müssen zwingend kostendeckend sein

Warum in Holzwickede die Gebühren im kom­menden Jahr gün­stiger werden, wäh­rend die mei­sten Kom­munen ringsum weiter an der Gebüh­ren­schraube drehen müssen, erklärt sich ver­ein­facht so: Gebühren müssen zwin­gend kosten­deckend erhoben werden. Es dürfen auch keine Gewinne erzielt werden und/​oder Über­schüsse zwi­schen den ein­zelnen Gebüh­ren­haus­haus­halten ver­schoben werden. Ent­stehen aus­nahms­weise doch einmal Über­schüsse müssen diese binnen vier Jahren wieder in dem Gebüh­ren­haus­halt positiv berück­sich­tigt werden, in dem sie ent­standen sind.

Nun sind zwar, wie in den mei­sten anderen Kom­munen, auch in Holzwickede die Kosten weiter gestiegen. Aller­dings hatte die Gemeinde zuletzt auch Über­schüsse in den ein­zelnen Gebüh­ren­haus­halten erwirt­schaftet, die höher als die jewei­ligen Kosten­stei­ge­rungen waren. Außerdem muss man den Ver­ant­wort­li­chen im Rat­haus atte­stieren, dass sie z.B. im Abwas­ser­be­reich in der Ver­gan­gen­heit regel­mäßig inve­stiert und gut gewirt­schaftet hat, was sich nun aus­zahlt.

Abwasserbeseitigung:

Hier sind die Bei­träge (z.B. Lip­pe­ver­band, Emscher­ge­nos­sen­schaft) zwar teil­weise sogar dra­stisch gestiegen. Trotzdem konnte die Gemeinde auf­grund erwirt­schaf­teter Über­schüsse in den vor­an­ge­gan­genen Jahren diese Kosten­stei­ge­rung auf­fangen. So kann die für die Holzwickeder Haus­halte rele­vante Kanal­be­nut­zungs­ge­bühr auf 2,52 Euro/​jährlich je m3 Schmutz­wasser sowie 1,08 Euro/​jährlich je m2 ange­schlos­sene Grund­stücks­fläche fest­ge­setzt werden.

Die Gebühr für die Ent­sor­gung von Grund­stücks­ent­wäs­se­rungs­an­lagen in den Außen­be­rei­chen (Fäka­li­en­ab­fuhr aus Drei-Kammer-Systemen) bleibt unver­än­dert bei 29 Euro/​m3.

Abfallentsorgung:

Hier sind zwar die Ent­sor­gungs­ko­sten im näch­sten Jahr gestiegen. So sind für die Rest­müll­ent­sor­gung näch­stes Jahr 271 Euro/​je t fällig, wie der Kreis mit­teilte. Und auch die Ent­sor­gung des Bio­ab­falls wird mit 103,21 Euro/​je t teurer. Doch auch diese Kosten­stei­ge­rung konnte die Gemeinde auf­fangen: Der mit dem neuen Ent­sorger GWA Kom­munal AöR geschlos­sene Ver­trag wirkt sich hier bereits kosten­dämp­fend aus. Außerdem hat die Gemeinde auch im Müll­haus­halt in den Vor­jahren Über­schüsse erwirkt. „Ziem­lich hohe Kosten noch“ ver­ur­sa­chen die ver­blie­benen Alt­pa­pier­con­tainer, wie Käm­merer Rudi Grümme erläu­tert. „Des­halb sollte es hier unser Ziel sein, die ver­blie­benen Alt­pa­pier­con­tainer abzu­schaffen. Wir brau­chen sie ja auch nicht mehr, weil wir die Blaue Tonne und einen Anschluss- und Benut­zer­zwang haben.“

Diese Grafik zeigt die Kosten­ver­tei­lung im Abfall­ge­büh­ren­haus­halt. (Grafik: Gemeinde Holzwickede)

Die neuen Müll­ge­bühren (Rest­müll­be­hälter – graue Tonne) gestalten sich ab Januar 2017 wie folgt:

60 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 126,96 Euro
60 l Fas­sungs­ver­mögen 4wöchentliche Lee­rung 63,48 Euro
80 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 159,50 Euro
80 l Fas­sungs­ver­mögen 4wöchentlicher Lee­rung 79,80 Euro
120 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 225,00 Euro
120 l Fas­sungs­ver­mögen 4wöchentliche Lee­rung 112,44 Euro
240 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 428,28 Euro
240 l Fas­sungs­ver­mögen 4wöchentliche Lee­rung 214,08 Euro
660 l Fas­sungs­ver­mögen wöchent­liche Lee­rung 2.736,24 Euro
660 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 1.368,12 Euro
660 l Fas­sungs­ver­mögen 4wöchentliche Lee­rung 684,00 Euro
1.100 l Fas­sungs­ver­mögen wöchent­liche Lee­rung 4.173,72 Euro
1.100 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 2.086,80 Euro

Die Gebühren für die Abfuhr der Bio­ab­fall­be­hälter (grüne Tonne) betragen im näch­sten Jahr:

120 l Fas­sungs­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 100,92 Euro
60 l Fas­sun­ges­ver­mögen 14tägliche Lee­rung 67,08 Euro

Straßenreinigung:

Die Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­bühren werden wie folgt für 2017 fest­ge­setzt:

Anlie­ger­straßen 1,54 Euro/​m2
Haupt­er­schlie­ßungs­straßen 1,37 Euro/​m2
Haupt­ver­kehrs­straßen 1,20 Euro/​m2
Straßen, die nur Win­ter­dienst in Anspruch nehmen  0,31 Euro/​m2

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.