(Foto: Pixabay.de)

Friedensgebet auf dem Marktplatz am Sonntag

Der Krieg in der Ukraine hat große Bestürzung ausgelöst. Was sich kaum jemand vorstellen konnte, ist eingetreten. Viele fühlen sich ratlos und ohnmächtig. Die evangelischen und katholischen Kirchen in Holzwickede laden aus diesem Anlass zu einem konfessions- und religionsübergreifenden Friedensgebet am Sonntag (27. Februar) ein.

Es steht unter dem Leitwort „Suche den Frieden und jage ihm nach!“ (Ps 34,15). Im Gebet wollen die Gläubigen ihrer Friedenssehnsucht und ihre Solidarität mit den vom Krieg Betroffenen Ausdruck verleihen. Das Friedensgebet findet um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz statt. Wer eine Kerze als Friedenslicht mitbringen möchte, ist dazu herzlich eingeladen.

Seit Donnerstagabend läuten jeweils um 18.24 Uhr in Holzwickede die Glocken der Kirchen für fünf Minuten. Das Glockengeläut soll zum Frieden mahnen und zum Gebet oder Innehalten aufrufen.

Zudem haben die beiden Kirchen vereinbart, in jedem Gottesdienst ausdrücklich für den Frieden in der Ukraine und weltweit zu beten. Wir wollen und können nicht zur Tagesordnung übergehen, wenn Menschen von Bomben, Raketen und Panzern bedroht und  getötete werden und ein freies Land, seine Freiheit verliert.  

  • Termin: Sonntag, 27. Februar, 17.30 Uhr, Marktplatz

Kirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv