Die Buchautorin und FAZ-Korrespondentin in Paris, Michaela Wiegel. (Foto: Freundeskreis)

Freundeskreis lädt im März zu 3. Französischen Kulturtagen ein

Die Buchautorin und FAZ-Korrespondentin in Paris, Michaela Wiegel. (Foto: Freundeskreis)
Die Buchautorin und FAZ-Korrespondentin in Paris, Michaela Wiegel. (Foto: Freundeskreis)

Der Holzwickeder Freundeskreis Louviers lädt im März zu den 3. Französischen Kulturtagen in der Emscherquellgemeinde ein. Vom 14. bis zum 30. März 2019 werden nahezu täglich Angebote mit Bezug zu Frankreich und zur französischen Kultur unterbreitet.

Nähere Informationen gibt es hierzu auf www.hallo-salut.de. Dort sind Kartenbestellungen möglich wie ebenso unter Tel. 91 28 30.

Eröffnet werden die Kulturtage am  Donnerstag (14. März) auf Haus Opherdicke in Anwesenheit der französischen Generalkonsulin aus Düsseldorf, Dr. Olivia Berkeley-Christmann. Auch Landrat Michael Makiolla und Bürgermeisterin Ulrike Drossel haben ihr Kommen angekündigt.

Michaela Wiegel hält Eröffnungsvortrag

Die Eröffnungsveranstaltung steht jedermann offen, jeder Interessent ist herzlich eingeladen. Eintritt: 7,50 Euro inklusive Begrüßungsgetränk. Geboten wird ein überaus interessanter Einführungsvortrag der FAZ-Korrespondentin und Buchautorin Michaela Wiegel: „Emmanuel Macron – eine Herausforderung für Deutschland ?“

Nicht weit von Holzwickede wurde Emmanuel Macrons Interesse an Deutschland geweckt. Zwei Mal nahm der hochbegabte Schüler der Jesuitenschule La Providence aus Amiens an einem Austausch mit einem Dortmunder Gymnasium teil. Im Wahlkampf 2017 stieg der Überraschungskandidat zum Hoffnungsträger für ein zweifelndes Europa auf. Nach dem Brexit-Votum war er der erste Wahlsieger, der sich entschlossen gegen den Zerfall Europas aufbäumte. Wer ist der Mann, der als französischer Präsident unermüdlich für eine engere Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland zugunsten Europas eintritt? Michaela Wiegel stellt einen jungen, noch seinen politischen Weg suchenden Staatschef vor, dessen größter Antrieb die Befürchtung ist, seine Generation könne als Totengräber des europäischen Einigungsprozesses in die Geschichte eingehen.

  • Termin: Donnerstag (14. März), 19 20 Uhr (Einlass: 18.30 19.30 Uhr), Spiegelsaal Haus Opherdicke, Dorfstr. 29 (Update: Geänderte Öffnungszeit durch den Freundeskreis bekanntgegeben)

Info: Michaela Wiegel verfolgt seit 1998 für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ das politische Geschehen in Frankreich. Dem Wahlsieger Macron hat sie eine 2018 veröffentlichte Biographie „Ein europäischer Visionär – eine Herausforderung für Deutschland?“ gewidmet. Sie hat an der Sciences Po in Paris und an der John F. Kennedy School in Harvard studiert.

Freundeskreis, Kulturtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv