Forschungsprojekt: Wie tickt der Einzelhandel wirklich?

Die IHK zu Dortmund und ibi research starten ein gemeinsames Forschungsprojekt, an dem sich auch der lokale Einzelhandel beteiligen kann: Ziel ist es, herauszufinden, was den Einzelhandel wirklich bewegt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog,.de)

Die IHK zu Dort­mund und ibi rese­arch star­ten ein gemein­sa­mes For­schungs­pro­jekt, an dem sich auch der loka­le Ein­zel­han­del betei­li­gen kann: Ziel ist es, her­aus­zu­fin­den, was den Ein­zel­han­del wirk­lich bewegt. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog,.de)

Wie tickt der Ein­zel­han­del wirk­lich? IHK zu Dort­mund und ibi rese­arch star­ten For­schungs­pro­jekt
Zahl­rei­che Indu­strie- und Han­dels­kam­mern wer­den in den kom­men­den Wochen zusam­men mit ibi rese­arch an der Uni­ver­si­tät Regens­burg eine deutsch­land­wei­te Han­dels­stu­die durch­füh­ren. Auch die IHK zu Dort­mund nimmt an die­sem For­schungs­pro­jekt teil. Ziel der Unter­su­chung ist es her­aus­zu­fin­den, wel­che The­men unse­re Ein­zel­händ­ler aktu­ell bewe­gen und wie dem Han­del gehol­fen wer­den kann die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on und die damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen erfolg­reich zu bewäl­ti­gen. Dazu wird bis zum 28. Juli eine Händ­ler­be­fra­gung durch­ge­führt.

Im Rah­men des For­schungs­pro­jekts wer­den schwer­punkt­mä­ßig klein- und mit­tel­stän­di­sche Han­dels­un­ter­neh­men ver­schie­de­ner Ver­triebs­ty­pen (u. a. Online-Händ­ler, sta­tio­nä­re Händ­ler, Mul­ti­ka­nal-Händ­ler) zu aktu­el­len The­men der Bran­che befragt. Durch die Ergeb­nis­se der Stu­die sol­len Hand­lungs­op­tio­nen und Hilfs­mit­tel iden­ti­fi­ziert wer­den, die dem Ein­zel­han­del hel­fen die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on zu sei­nem Vor­teil zu nut­zen.

Ziel der Stu­die ist es zudem her­aus­zu­fin­den, wie der Ein­zel­han­del heu­te schon mit dem The­ma Digi­ta­li­sie­rung umgeht. Dabei wird unter ande­rem betrach­tet, ob in sta­tio­nä­ren Geschäf­ten bereits digi­ta­le Ansät­ze zu fin­den sind. Um einen Über­blick über den Grad der Digi­ta­li­sie­rung im Ein­zel­han­del zu bekom­men, soll im Rah­men der Stu­die ein sog. Digi­ta­li­sie­rungs-Index gebil­det wer­den. Die­ser Index gibt Auf­schluss dar­über, inwie­weit ein ein­zel­ner Händ­ler, eine Bran­che oder eine Regi­on digi­ta­li­siert ist. Die Grund­la­ge für die Berech­nung des Index bil­den bei­spiels­wei­se der Ein­satz von Goog­le My Busi­ness, Respon­si­ve Design, All-in-One-Kas­sen­sy­ste­me sowie ver­netz­ten Ver­triebs­ka­nä­le.

Überlebenschancen für Online-Shops kleiner Händler?

Außer­dem wird der Fra­ge nach­ge­gan­gen, inwie­weit die Online-Shops klei­ner Händ­ler trotz gro­ßer Online-Akteu­re wie Ama­zon und Zalan­do eine Über­le­bens­chan­ce haben oder ob die­se Markt­plät­ze nicht sogar eine sinn­vol­le Ergän­zung oder Alter­na­ti­ve dar­stel­len.

Durch die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen im E-Com­mer­ce ste­hen die ver­schie­de­nen Händ­ler­ty­pen vor unter­schied­li­chen Her­aus­for­de­run­gen (z. B. Online­markt­platz­nut­zung und/oder eige­ner Online-Shop). Der Online-Ver­trieb wird von eini­gen Händ­lern als Bedro­hung für die Laden­ge­schäf­te gese­hen und von ande­ren als Chan­ce für zusätz­li­che Absatz­märk­te wahr­ge­nom­men. Die Stu­die soll daher auf­zei­gen, wie hoch der Anteil der Ein­zel­händ­ler ist, die bereits meh­re­re Ver­triebs­ka­nä­le nut­zen und wel­che Kanä­le sich dabei gut ver­bin­den las­sen.

Den wahr­schein­lich wich­tig­sten Fak­tor der Digi­ta­li­sie­rung stel­len die Mit­ar­bei­ter dar. Daher ist eine wei­te­re Auf­ga­be der Stu­die, die Ein­stel­lung und das Enga­ge­ment der Mit­ar­bei­ter gegen­über der Digi­ta­li­sie­rung zu beur­tei­len. Dabei stellt sich die die Fra­ge, wie im Ein­zel­han­del mit feh­len­dem Know-how der Mit­ar­bei­ter umge­gan­gen wird und zusätz­li­ches Wis­sen auf­ge­baut wer­den kann?

An der Befra­gung kön­nen Händ­ler unter fol­gen­dem Link teil­neh­men: ibi.de/Handelsstudie/Dortmund

Die Beant­wor­tung der Fra­gen dau­ert ca. 15 Minu­ten. Die Aus­sa­gen wer­den selbst­ver­ständ­lich ver­trau­lich behan­delt und anonym aus­ge­wer­tet. Die IHK und ibi wür­den sich sich sehr freu­en, wenn zahl­rei­che Händ­ler sie bei ihrem Vor­ha­ben unter­stüt­zen wür­den und bis zum 28. Juli 2017 an der Befra­gung teil­neh­men. Ger­ne kann die Befra­gung auch an Kol­le­gin­nen oder Kol­le­gen wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Die Stu­di­en­ergeb­nis­se wer­den im Sep­tem­ber 2017 ver­öf­fent­licht.

Bei Fra­gen zum For­schungs­pro­jekt wen­den Sie sich bit­te an:
Indu­strie- und Han­dels­kam­mer zu Dort­mund
ibi rese­arch an der Uni­ver­si­tät Regens­burg
Patrick Voss Mär­ki­sche Stra­ße 120 44287 Dort­mund Tel. 02 31 5 41 71 53 Tele­fax: 02 31 5 41 71 05 E-Mail: p.voss@dortmund.ihk.de
Car­men Listl Gal­gen­berg­stra­ße 25 93053 Regens­burg Tel. 09 41 9 43 19 01 Tele­fax: 09 41 9 43 18 88 E-Mail: handel@ibi.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.