Schuldezernent des Kreises Unna: Torsten Göpfert. (Foto: nowofoto - Kreis Unna)

Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung: Konzept sieht drei Standorte vor

Schuldezernent des Kreises Unna: Torsten Göpfert. (Foto: nowofoto - Kreis Unna)
Schul­de­zer­nent des Kreises Unna: Tor­sten Göp­fert. (Foto: nowo­foto – Kreis Unna)

Moderner Unter­richt in modernen Gebäuden“: Dieser bei den Berufs­kol­legs bereits umge­setzte Leit­satz soll auch für die kreis­ei­genen För­der­schulen gelten. Das neue För­der­zen­trum Unna findet eine neue Heimat im Bil­dungs­campus Unna, jetzt legte die Kreis­ver­wal­tung der Politik ein Gesamt­kon­zept für die För­der­schulen mit Schwer­punkt Gei­stige Ent­wick­lung vor.

Hand­lungs­be­darf besteht, denn an der Karl-Brauck­mann-Schule in Holzwickede und an der Fried­rich-von-Bodel­schwingh-Schule in Berg­kamen nagt der Zahn der Zeit. Neben Sanie­rungs­fragen stehen auch struk­tu­relle, päd­ago­gi­sche und metho­di­sche Erwä­gungen im Raum.

Kleinere Systeme, mehr Selbstständigkeit

Und die zeigen, dass ins­be­son­dere die Fried­rich-von-Bodel­schwingh-Schule mit ihren über 300 Schü­le­rinnen und Schü­lern viel zu groß für eine För­der­schule dieser Art in heu­tiger Zeit ist. „In so einer großen Schule können sich die mei­sten Schüler mit dem För­der­schwer­punkt Gei­stige Ent­wick­lung ein­fach schlecht ori­en­tieren“, erläu­tert Schul­de­zer­nent Tor­sten Göp­fert. 

Nach dem gut­ach­ter­lich beglei­teten Kon­zept soll es künftig statt der zwei bestehenden drei etwa gleich große Schul­stand­orte geben, die auf jeweils rund 160 Schüler aus­ge­legt sind. Die beiden bis­he­rigen Stand­orte sollen bestehen bleiben. Dar­über hinaus ist ein neuer Standort im Raum Kamen /​Bönen /​Unna ent­weder als dritte eigen­stän­dige Schule oder als Teil­standort der Fried­rich-von Bodel­schwingh-Schule geplant. 

Von zwei auf drei Standorte

Um Schulen zukunfts­fähig zu machen, braucht es Geld. Nach den aktu­ellen Berech­nungen wird die Erwei­te­rung und bau­liche sowie ener­ge­ti­sche Sanie­rung der Karl-Brauck­mann-Schule in Holzwickede rund 10,5 Mil­lionen Euro kosten. Vor der Sanie­rung der Fried­rich-von-Bodel­schwingh-Schule in Berg­kamen soll – wird das Kon­zept von der Politik beschlossen – in Abstim­mung mit der Schul­auf­sicht zunächst ein Beschluss zur Aus­grün­dung eines Teil­stand­orts bzw. einer neuen Schule vor­be­reitet werden. Daran ori­en­tieren wird sich dann das Sanie­rungs­kon­zept. 

Bau­de­zer­nent Ludwig Holz­beck stellte das Kon­zept jetzt im Unter­aus­schuss für Hoch- und Tief­bau­an­ge­le­gen­heiten vor, der sich fach­lich mit dem Thema befasste. „Es gab einen ein­stim­migen Emp­feh­lungs­be­schluss für den Kreistag am 23. Juni“, berichtet Holz­beck.

Nach­zu­lesen ist das von der Ver­wal­tung zur Dis­kus­sion gestellte Gesamt­kon­zept auf der Kreis­seite im Internet hier.

Karl-Brauckmann-Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv