Flussmanager gewinnen renommierten Gesundheitspreis

Preis­ver­lei­hung in Bonn, v.l.:  Sil­ke Kay­a­de­len (Ernäh­rungs- und Fit­ness­ex­per­tin und Buch­au­to­rin), Rai­mund Echter­hoff, Bir­git Tesch­ner und Bernd Schwarz (alle drei von Emschergenossenschaft/Lippeverband). (Foto: ©EuPD Research/Jörn Wol­ter)

Die bei­den Was­ser­wirt­schafts­ver­bän­de Emscher­ge­nos­sen­schaft und Lip­pe­ver­band sind gestern (5.12.)  in Bonn mit dem „Cor­po­ra­te Health Award“ aus­ge­zeich­net wor­den. Bei die­ser renom­mier­ten Aus­zeich­nung han­delt es sich um eine gemein­sa­me Initia­ti­ve von EuPD Rese­arch Sus­tain­able Manage­ment, Han­dels­blatt und der ias-Grup­pe unter der Schirm­herr­schaft des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie. Emscher­ge­nos­sen­schaft und Lip­pe­ver­band konn­ten sich mit ihrer betrieb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung in der Kate­go­rie „Ener­gie­wirt­schaft“ durch­set­zen.

Gesund­heit am Arbeits­platz wird bei den bei­den in der Emscher-Lip­pe-Regi­on behei­ma­te­ten Was­ser­ver­bän­den Emscher­ge­nos­sen­schaft und Lip­pe­ver­band beson­ders groß geschrie­ben. Das Arbeits- und Gesund­heits­schutz­ma­nage­ment zählt zu den erklär­ten Zie­len der Ver­bän­de und ist ein wich­ti­ger Bestand­teil des inter­nen Manage­ment­sy­stems.

Vor­stand und Per­so­nal­rat von Emscher­ge­nos­sen­schaft und Lip­pe­ver­band stim­men über­ein, dass die För­de­rung des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes unver­zicht­ba­rer Bestand­teil einer moder­nen Per­so­nal­po­li­tik sind und einer beson­de­ren Beach­tung und Unter­stüt­zung bedür­fen.

Als Hüter des Was­ser­schat­zes schaf­fen wir mit unse­rem hohen Stan­dard die Grund­la­ge für ein gesun­des Leben von 3,5 Mil­lio­nen Bür­gern. Das Niveau unse­res Betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ments wird in regel­mä­ßi­gen Mit­ar­bei­ter­be­fra­gun­gen und durch den Cor­po­ra­te Health Award bestä­tigt“, sagt Rai­mund Echter­hoff, Vor­stand für Per­so­nal und Nach­hal­tig­keit bei den bei­den Fluss­ma­na­gern.

Gesundheit am Arbeitsplatz wird großgeschrieben

Es gibt bei Emscher­ge­nos­sen­schaft und Lip­pe­ver­band eine Viel­zahl von kon­kre­ten Dienst­ver­ein­ba­run­gen und detail­lier­ten Ver­fah­rens­an­wei­sun­gen, die direkt oder indi­rekt Ein­fluss neh­men auf arbeits­schutz­recht­li­che und gesund­heits­re­le­van­te Aspek­te des Arbeits­all­tags. Zu nen­nen sind unter ande­rem die Ver­fah­rens­an­wei­sun­gen „Arbeits- und Gesund­heits­schutz ver­bes­sern“ sowie die Dienst­ver­ein­ba­run­gen „Betrieb­li­che Hil­fe bei Sucht­mit­tel­miss­brauch“ oder „Inklu­si­ons­ver­ein­ba­rung“.

Zu den vor­ge­schrie­be­nen Ange­bo­ten, die bei Emscher­ge­nos­sen­schaft und Lip­pe­ver­band umge­setzt wer­den, gehö­ren die arbeits­me­di­zi­ni­sche Vor­sor­ge sowie sicher­heits­tech­ni­sche Bege­hun­gen und ent­spre­chen­de Bera­tun­gen durch die BAD-Zen­tren Duis­burg, Essen und Dort­mund und das Gesund­heits­team in Hamm (BAD = Betriebs­ärzt­li­cher Dienst).

Mehr dazu unter www.eglv.de und blog.eglv.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.