Filmreife Verkehrsunfallflucht in Holzwickede: Pärchen festgenommen

Nach­dem der Opel Ome­ga eine Hecke durch­bro­chen hat­te, flüch­te­te das Pär­chen. (Foto: Poli­zei Kreis Unna)

Eine film­rei­fe Ver­kehrs­un­fall­flucht leg­te ein Pär­chen in der Nacht zum heu­ti­gen Mitt­woch (6. Dezem­ber) im Nor­den der Gemein­de hin. Jetzt müs­sen sich die bei­den gleich wegen einer gan­zen Rei­he ver­schie­de­ner Delik­te ver­ant­wor­ten.

Beam­te der Poli­zei Unna führ­ten heu­te Nacht in Holzwicke­de Ver­kehrs­kon­trol­len durch. Als sie gegen 0.35 Uhr in der Wil­helm­stra­ße einen schwar­zen Pkw anhal­ten woll­ten, fuhr die­ser mit hoher Geschwin­dig­keit davon. Die Beam­ten nah­men sofort mit einem Strei­fen­wa­gen die Ver­fol­gung auf und konn­ten an der Ein­mün­dung Sach­sen­stra­ße einen ver­un­fall­ten schwar­zen Opel Ome­ga fest­stel­len.

Die­ser war über den Geh­weg gegen eine Hecke und einen Baum gefah­ren und stand nun dort mit geöff­ne­ter Tür, lau­fen­dem Motor und träl­lern­der Musik. Per­so­nen waren weit und breit nicht mehr zu sehen.

Kennzeichen gestohlen — Pkw nicht zugelassen

Eine Über­prü­fung des Kenn­zei­chens ergab, dass die­ses bereits im Juli in Dort­mund als gestoh­len gemel­det wor­den war. Beim flucht­ar­ti­gen Ver­las­sen des Fahr­zeugs war eine Geld­bör­se  im Opel zurück­ge­blie­ben, die Hin­wei­se auf die 28-jäh­ri­ge Hal­te­rin aus Dort­mund ent­hielt.

Wäh­rend der wei­te­ren Fahn­dung konn­te im Nah­be­reich ein Taxi fest­ge­stellt wer­den, des­sen Fah­rer auf der Suche nach sei­nen Fahr­gä­sten war. Die­se stell­ten sich dann als die Hal­te­rin des Opels und ihr 38-jäh­ri­ger Bei­fah­rer aus Hagen her­aus. Bei­de Per­so­nen wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men.

Nach bis­he­ri­gem Ermitt­lungs­stand führ­te die Dort­mun­de­rin ver­mut­lich unter Dro­gen­ein­fluss und ohne Fahr­erlaub­nis einen nicht zuge­las­sen Pkw, an dem ent­wen­de­te Kenn­zei­chen ange­bracht waren.

Nach­dem sie die Anhal­te­zei­chen der Poli­zei miss­ach­te­te hat­te, ver­ur­sach­te sie einen Ver­kehrs­un­fall und flüch­te­te von der Unfall­stel­le. Eine ent­spre­chen­de Anzei­ge wur­de gefer­tigt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.