Feuerwehrübung auf dem Wiederholt-Gelände

Auch die Menschenrettung wurde von der Feuerwehr auf dem Wiederholt-Gelände geübt: Über die Drehleiter wurde mit einem Rollgliss und einer Schleifkorbtrage ein Dummi aus der Höhe gerettet. (Foto: privat)

Auch die Men­schen­ret­tung wurde von der Feu­er­wehr auf dem Wie­der­holt-Gelände geübt: Über die Dreh­leiter wurde mit einem Rollgliss und einer Schleif­korb­trage ein Dummi aus der Höhe gerettet. (Foto: privat)

Die Frei­wil­lige Feu­er­wehr der Gemeinde Holzwickede führte am Samstag (10. März) eine Übung auf dem Werks­ge­lände der Wie­der­holt Werke GmbH durch. 

Wie der stell­ver­tre­tende Leiter der Feu­er­wehr, Marco Schäfer, dazu mit­teilt wurden bei der Übung die Hydranten auf dem Werks­ge­lände von Wie­der­holt genutzt, um die Was­ser­ver­sor­gung für einen Lösch­an­griff zu trai­nieren. Um die tech­ni­sche Hilfe zu üben, wurde von den Ein­satz­kräften ein etwa 15 Tonnen schwerer Con­tainer mit Hebe­kissen ange­hoben und anschlie­ßend durch Unter­bau­ma­te­rial gesi­chert.

Menschrettung trainiert

Schließ­lich stand auch die Men­schen­ret­t­ungauf dem Trai­nings­plan: Mit­tels der großen Dreh­leiter der Feu­er­wehr wurde mit einem soge­nannten Rollgliss und einer Schleif­korb­trage ein Dummi aus grö­ßerer Höhe „gerettet“.

Nach der erfolg­reich durch­ge­führten Übung wurden unter­nahmen die Ver­treter von Wie­der­holt mit allen Kame­ra­dinnen und Kame­raden der Feu­er­wehr ein Werks­rund­gang, um die Orts­kennt­nisse in dem großen Werks­kom­plex zu ver­bes­sern.

Ein Container mit ca. 15 t wurde mit Hebekissen angehoben und mit Unterbaumaterial gesichert. (Foto: privat)

Ein Con­tainer mit ca. 15 t wurde mit Hebe­kissen ange­hoben und mit Unter­bau­ma­te­rial gesi­chert. (Foto: privat)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.