Feuerwehralltag: Vergessenes Essen auf Herd und gefangene Person in Fahrstuhl

Zwei nahezu zeit­gleiche Ein­sätze hatte die Feu­er­wehr der Gemeinde heute (20. Februar) in der Mit­tags­zeit zu bewäl­tigen: Um 13.05 Uhr wurden die Lösch­züge 1 und 2 zunächst zu einem Woh­nungs­brand in der Post­straße 9 alar­miert. Aus einer Woh­nung des Gebäudes drang starker Rauch.

Vor Ort stellte sich dann aller­dings heraus, dass es sich nicht um einen Woh­nungs­brand, son­dern um ein „ver­ges­senes“ Essen auf dem Herd han­delte, wie Feu­er­wehr­chef Enrico Bir­ken­feld mit­teilt. Die Ein­satz­kräfte räumten den Herd ab und durch­lüf­teten die Woh­nung.

Wäh­rend dieses Ein­satzes wurde die Feu­er­wehr erneut alar­miert, weil eine Person im defekten Aufzug der Caro­line-Brücke neben dem Netto-Markt gefangen war. Die Ein­satz­lei­tung schickte des­halb ein Fahr­zeug des Lösch­zuges II von der Post­straße zur Haupt­straße, um die ein­ge­sperrte Person zu befreien. Beim Ein­treffen am Aufzug war jedoch schon ein Mit­ar­beiter der War­tungs­firma mit einem Schlüssel vor Ort. 

Feuerwehr


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv