Erstmals wurde dieses Jahr auch der Aquazoo in Leuwaarden mit seinen Pinguinen und anderen Attraktionen bewsuc ht. (Foto: Kreis Unna)

Ferienfreizeit des Kreises in Eastermar: Mehrzahl der Teilnehmer sind „Wiederholungstäter“

Eine gemütliche und schön gelegene "alte Scheune" war Ausgangspunkt für die vielen Freizeitaktivitäten der Jugendlichen. Die meisten Touren in die Umgegend wurden natürlich mit dem Fahrrad unternommen. (Foto: Kreis Unna)
Eine gemütliche und schön gelegene „alte Scheune“ war Ausgangspunkt für die vielen Freizeitaktivitäten der Jugendlichen. Die meisten Touren in die Umgegend wurden natürlich mit dem Fahrrad unternommen. (Foto: Kreis Unna)

Die Ferienfreizeit des Fachbereiches Familie und Jugend des Kreises Unna fand diesen Sommer wieder in den Niederlanden, genauer gesagt in dem kleinen Örtchen Eastermar in Friesland statt. War es in 2020 noch die einzige Möglichkeit, in Corona-Zeiten überhaupt eine Ferienfreizeit anbieten zu können, hat sich das Team um Marco Stützer vom Treffpunkt Villa auch 2022 noch einmal für die „Fahrradfreizeit“ in den Niederlanden entschieden. Morgen (9. Juli) wird die Reisegruppe nach Holzwickede zurückkehren. Vorab übermittelte die Gruppe erste Eindrücke der Reise:

Die Mehrzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat sich auf dieses Abenteuer auch schon in den vergangenen beiden Jahren eingelassen, mehr als die Hälfte der Jugendlichen ist wiederholt mitgefahren. Zehn Tage wohnte die Reisegruppe in der sehr gemütlichen, gut ausgestatteten und schön gelegenen „alten Scheune“ in Eastermar im nordfriesischen Teil der Niederlande. Aufgrund gelockerter Corona-Bestimmungen konnten jetzt 20 Jugendliche und ihre Betreuerinnen und Betreuer mitkommen.

Fahrrad wichtigstes Fotbewegungsmittel

Auch Angeln stand auf dem Programm: Gespannt verfolgte die Gruppe, was in den Grachten angebissen hat. (Foto: Kreis Unna)
Auch Angeln stand auf dem Programm: Gespannt verfolgte die Gruppe, was in den Grachten angebissen hat. (Foto: Kreis Unna)

Der Großteil der Freizeitaktivitäten wurde mit dem Fahrrad durchgeführt: Kleinere Touren um die südlich und nördlich von Eastermar gelegenen Süßwasserseen, zum Bummeln in das benachbarte Burgum oder die beiden „Königsetappen“ von der Scheune bis an die Nordseeküste zum Hafen Lauwersoog oder durch das weitläufige Naturschutzgebiet „De Alde Feanen“, eine weitläufige Landschaft, durchzogen von unzähligen Binnengewässern mit einer riesigen Artenvielfalt an Wasservögeln. Bei dieser Fahrradtour wurde zweimal eine Fähre geentert, um die Flüsse zu überqueren, einmal wurde sogar einer der Teilnehmer zum Kapitän und beförderte die Gruppe sicher vom einen zum anderen Ufer. Am Ende des Tages schaute der Großteil der Teilnehmer oft verwundert und voller Stolz auf die Tachoanzeigen — viele konnten sich vor der Freizeit nicht vorstellen, dass man an einem einzigen Tag
so viele Kilometer mit dem Fahrrad schaffen kann.

In ihrem Zuhause in der alten Scheune wusste man sich aber auch zu beschäftigen — egal, ob beim Tischtennis, Kickern, Billardspielen, auf dem Außengelände auf dem Riesentrampolin, am Volleyballnetz
beim Fußballtennis oder den abendlichen Werwolf-Runden, unterstützt von der richtigen Atmosphäre: Während draußen der Sturm tobte und der Regen gegen die Fenster prasselte, machten sich drinnen bei Kerzenschein die Bewohner Düsterwalds auf die Suche nach den Werwölfen unter ihnen. Wie immer war auch das Darten der Renner bei den Jugendlichen. Beim beliebten „Schlag den Teamer“ Duell gelang den Teilnehmenden nach packendem Finale immerhin noch ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Durchwachsenes Wetter kein Problem

Erstmals wurde dieses Jahr auch der Aquazoo in Leuwaarden mit seinen Pinguinen und anderen Attraktionen bewsuc ht. (Foto: Kreis Unna)
Erstmals wurde dieses Jahr auch der Aquazoo in Leuwaarden mit seinen Pinguinen und anderen Attraktionen besucht. (Foto: Kreis Unna)

Trotz des durchwachsenen Wetters mit viel Wind ließ sich die Gruppe nicht beirren und führte viele Freizeitaktivitäten im Freien durch. Abends saß man oft gemeinsam an den Grachten, die den kleinen Ort
durchziehen oder im Hafen und verfolgte gespannt, ob die mitgebrachten Angeln zum erhofften Fang führen würde. Das hat zwar nicht ganz geklappt, aber deswegen war sicher niemand traurig.

Zum Shoppen besuchte man auch das historische Leeuwarden mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Neu waren in diesem Jahr der Besuch des Erlebnis-Schwimmbads „SWIM FUN“ mit zahlreichen Rutschen in Leeuwarden und der Besuch des Aquazoos. Hier waren nicht nur zwei riesige Eisbären zu bestaunen, sondern man konnte auch ohne Zäune unter anderem Pinguinen, Lemuren, Affen und Kängurus ganz nahe kommen. Zudem wurden Boote geentert, mit denen alle auf dem zooeigenen See eine Runde rudern konnten. Auch, wenn die Temperaturen nicht für einen typischen Sommer-Badeurlaub reichten, haben alle die gemeinsame Zeit wieder sehr genossen, wertvolle Erfahrungen gesammelt, waren viel in der Natur unterwegs und haben letztendlich einen ganz sicher wunderschönen Sommerurlaub in Eastermar verbracht.

Wenn alles wie erhofft verläuft, dann geht es im Sommer 2023 wieder nach Sisan/ Istrien in Kroatien (24. Juni bis 9. Juli 2023). Bis dahin werden die drei Kreiseinrichtungen Treffpunkt Villa in Holzwickede, Treffpunkt Go in Bönen und der Treffpunkt Windmühle in Fröndenberg aber noch viele spannende Angebote für ihre Besucher bereithalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv