Feldbrand Am Spring: Feuerwehr lobt vorbildlichen Nachbarn

Die Holzwickeder Feu­er­wehr wurde heute (5. Juni) um 17.21 Uhr zu einem Feld­brand an der Fried­rich-Ebert-Straße gerufen.

Wie sich am Ein­satzort her­aus­stellte, hatte ein etwa fünf Qua­drat­meter großes Stück Acker Am Spring, einem Wirt­schaftsweg, der von der Anlage des TuS Elch zum Oel­pfad führt, gebrannt. „Das war dort, wo wir vor ein paar Tagen schon einmal einen grö­ßeren Ein­satz hatten“, sagt Feu­er­wehr­spre­cher Marco Schäfer. Dieses Mal hatte die Feu­er­wehr jedoch weniger zu tun: „Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und den Notruf abge­setzt. Danach war er los­ge­rannt und hatte das Feuer mit einer großen Schaufel selbst löschen können. Wir mussten nur noch nach­kon­trol­lieren“, so Schäfer weiter.

Erst den Notruf abge­setzt und dann selbst gelöscht – das war super reagiert“, lobt der stell­ver­tre­tende Feu­er­wehr­chef. „So ein eigener Lösch­ver­such ist durchaus machbar, solange man sich dabei nicht selbst gefährdet.“

Feldbrand, Feuerwehr


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv