Die FDP sieht dringenden Handlungsbedarf bei der SAanierung der Wirtschaftswege in den Außenbereichen: Der Weidenweg ist nur ein Beispiel von vielen. (Foto: privat)

FDP fordert zeitnahe Sanierung der Wirtschaftswege im Außenbereich

Die FDP sieht dringenden Handlungsbedarf bei der SAanierung der Wirtschaftswege in den Außenbereichen: Der Weidenweg ist nur ein Beispiel von vielen. (Foto: privat)
Die FDP sieht drin­genden Hand­lungs­be­darf bei der Sanie­rung der Wirt­schafts­wege in den Außen­be­rei­chen: Der Wei­denweg ist nur ein Bei­spiel von vielen. (Foto: privat)

Die FDP Holzwickede will sich nicht länger mit dem kata­stro­phalen Zustand einiger Wirt­schafts­wege in Holzwickede abfinden und hat jetzt die „zeit­nahe“ Durch­füh­rung „drin­gender Sanie­rungs­ar­beiten an beschä­digten Wirt­schafts­wegen“ bean­tragt. Es bestehe „zwin­gender Hand­lungs­be­darf“, da „die Ver­kehrs­si­cher­heit in Frage“ stehe.

Die FDP-Frak­tion sieht ins­be­son­dere keinen Bedarf, auf die Gesamt­auf­nahme des Holzwickeder Stra­ßen­netzes zu warten, mit der die Ver­wal­tung schon vor Wochen eine Fach­firma beauf­tragt hat. „Bei vielen Wegen ist unseres Erach­tens aller­dings keine auf­wen­dige Video­do­ku­men­ta­tion oder auch eine Ana­lyse der Fahr­bahn­decke mehr not­wendig“, begründet Lars Berger, der Frak­ti­ons­ge­schäfts­führer der FDP.

Viele Straßen und Wirt­schafts­wege im Außen­be­reich, wie etwa der Wei­denweg oder die Wald­straße, wiesen große Löcher auf und die Ver­schleiß­schicht sei sichtbar zer­setzt. „Dies sind Schäden, die auch den Mit­ar­bei­tern des gemein­de­ei­genen Bau­be­triebs­hofes sicher­lich schon längst auf­ge­fallen sind. Hier besteht Hand­lungs­be­darf und kein zeit­ver­zö­gerndes Ver­fahren“, so Lars Berger weiter.

Dies sind Schäden, die auch den Mit­ar­bei­tern des gemein­de­ei­genen Bau­be­triebs­hofes sicher­lich schon längst auf­ge­fallen sind. Hier besteht Hand­lungs­be­darf und kein zeit­ver­zö­gerndes Ver­fahren.“

Lars Berger, FDP-Frak­ti­ons­ge­schäfts­führer

Gerade die Wald­straße habe in ihrer jüng­sten Funk­tion als Umlei­tungs­strecke äußerst stark gelitten. „Die Schäden an der Fahr­bahn sind dort so massiv, dass es sogar schon zum Auf­setzen von Unter­böden bei Pkw kommt“, so Berger. „Da stellt sich natür­lich auch die Frage, ob die Betreiber der ein­ge­rich­teten Umlei­tung auch für die Besei­ti­gung der ent­stan­denen Schäden am gemein­de­ei­genen Stra­ßen­netz auf­kommen?“

Negative Entwicklung seit Jahren

Die Wirt­schafts­wege in den Außen­be­rei­chen der Gemeinde dienen nach Ansicht der FDP aber nicht nur dem Pkw-Ver­kehr, son­dern auch der Nah­erho­lung. Lars Berger: „Eine attrak­tive Gemeinde, die auch zukünftig neue Bewohner gene­rieren möchte sollte daher auch ein Augen­merk auf den Zustand der Nah­erho­lungs­ge­biete legen. Ein Befahren des Wei­den­wegs mit einem Fahrrad, Rol­lator oder Kin­der­wa­gens wird nicht wegen der starken Stei­gung zu einem Pro­blem, son­dern durch den deso­laten Zustand der Fahr­bahn­decke.“

Die nach­las­sende Qua­lität der Wege seit einigen Jahren sei „mehr als deut­lich sichtbar“ geworden. „Diese nega­tive Ent­wick­lung ist für unsere Frak­tion nicht länger hin­nehmbar und muss wieder umge­kehrt werden“, for­dert der FDP-Spre­cher. Wobei die genannten Straßen nur zwei Bei­spiele zum Thema mit einem sehr erheb­li­chen Hand­lungs­be­darf seien.

FDP, Wirtschaftswege


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv