Die Ev. Jugend Holzwickede und Opherdicke hatte heute Nachmittag nach längerer Corona-Pause wieder zu einem Spiel- und Familienfest auf das Gelände am Jugendheim an der Goethestraße eingeladen. Die Familien nahmen das Angebot dankbar an. (Foto: privat).

Ev. Jugend Holzwickede und Opherdicke feierte Familien- und Spielfest rund um das Jugendheim

Die Ev. Jugend Holzwickede und Opherdicke hatte heute Nachmittag nach längerer Corona-Pause wieder zu einem Spiel- und Familienfest auf das Gelände am Jugendheim an der Goethestraße eingeladen. Die Familien nahmen das Angebot dankbar an. (Foto: privat).
Die Ev. Jugend Holzwickede und Opherdicke hatte heute Nachmittag nach längerer Corona-Pause wieder zu einem Spiel- und Familienfest auf das Gelände am Jugendheim an der Goethestraße eingeladen. Die Familien nahmen das Angebot dankbar an. (Foto: privat).

Auch die Ev. Jugend Holzwickede und Opherdicke hatte nach der Corona-Zwangspause heute wieder zum Familienfest rund um das ev. Jugendheim an der Goethestraße eingeladen.

Eingeladen hatten die Veranstalter ab 13 Uhr. Doch noch etwa eine halbe Stunde später herrschte gähnende Leere auf dem Gelände. Ob es daran lag, dass die Veranstaltung auf dem Marktplatz bereits um 12 Uhr beendet war, das Familienfest aber erst eine Stunde später anfing oder ob die meisten Familien noch beim Mittagessen waren – darüber rätseln die Veranstalter noch. Da füllte sich das Gelände plötzlich schlagartig und es herrschte reges Treiben am Jugendheim.

Familien nahmen Angebot nach Coronapause dankbar an

IMG 20220501 WA0012
IMG 20220501 WA0009
IMG 20220501 WA0016
IMG 20220501 WA0019
IMG 20220501 WA0015
IMG 20220501 WA0007

Das Gelände vor dem  Jugendheim wurde nicht ganz ausgenutzt mit Aktionsangeboten, so wie in der Vergangenheit. Doch das hatte seinen Grund: „Wir haben nach der längeren Pausen ganz bewusst etwas kleiner angefangen, um zu sehen, wie das Angebot angenommen wird“, erläuterte der Jugendreferent der Gemeinde, Hendrik Lemke. Umso freudiger überrascht waren die Veranstalter dann von der großen Resonanz. Das Spielangebot konnte sich durchaus sehen lassen und die Kinder nahmen es dankbar an.

Die Ev. Jugend hatte einen aufblasbaren Pool zum Angeln von Schwimmenten aufgestellt, der bei den jüngeren Kindern besonders gut ankam. Es gab einen Kicker auf der Wiese, der ständig belegt war und auch die große Hüpfburg durfte nicht fehlen. Der Ortsjugendring hatte sein Spielmobil geschickt. Ein Clown mit Ballontieren schaute vorbei, dazu gab es viele kleinere Spielangebote. Stark gefragt war auch der Schminkstand unter dem Baldachin, den das Familienzentrum Löwenzahn beigesteuert hatte.

Für die reibungslose Versorgung mit Getränken und Snacks sorgten die Mitglieder der Ev. Jugend an der „Haustheke“ auf der Terrasse.

Da auch das Wetter mitspielte, konnte Jugendreferent Hendrik Lemke am späten Nachmittag in seiner Bilanz von einem rundum gelungenen ersten Maifest nach der Coronapause sprechen-

Ev. Jugend, Familienfest


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv