Eine aus Richtung Holzwickede kommende Eurobahn ist heute gegen 14.53 Uhr kur vor dem bahnhof Schwerte "gestrandet". (Foto: Eurobahn)

Eurobahn 200 Meter vor Schwerte „gestrandet“: Reisende durch Gleisbett geführt

Eine aus Richtung Holzwickede kommende Eurobahn ist heute gegen 14.53 Uhr kur vor dem bahnhof Schwerte "gestrandet". (Foto: Eurobahn)
Eine aus Richtung Holzwickede kommende Eurobahn ist heute gegen 14.53 Uhr kur vor dem Bahnhof Schwerte „gestrandet“. (Foto: Eurobahn)

Heute Nachmittag (7. Dezember, 14.53 Uhr) „strandete“ eine Eurobahn kurz vor der Einfahrt in den Schwerter Bahnhof. Der Zug, der sich auf dem Weg von Hamm über Holzwickede nach Venlo befand, war zu diesem Zeitpunkt mit circa 70 Reisenden besetzt. Aufgrund eines technischen Defektes musste der Triebfahrzeugführer den Zug aus Sicherheitsgründen stoppen.  

Wie die Polizei weiter mitteilt, versuchten Techniker der Eurobahn daraufhin den Zug wieder instand zu setzen. Da dies offensichtlich seine Zeit in Anspruch nahm, wählten Reisende aus dem Zug um 17.18 Uhr den Polizeinotruf, wodurch die Bundespolizei Kenntnis von dem Sachverhalt erlangte.  

Fahrplan der Eurobahn beeinträchtigt

Einsatzkräfte der Bundespolizei aus Hagen erreichten daraufhin den Ereignisort. Nach Absprache mit den Verantwortlichen vor Ort wurde zusammen mit der Feuerwehr Schwerte und Bahnmitarbeitern die sich im Zug befindlichen Reisenden durch die Gleisanlagen zum Bahnhof Schwerte geführt.  

Nach aktuellem Kenntnisstand wurden weder durch den Aufenthalt im Zug noch durch den Aufenthalt im Gleisbereich Reisende verletzt oder anderweitig geschädigt. Durch den Vorfall kam es zu Beeinträchtigungen im Betriebsablauf der Bahn. Die technische Ursache des Ausfalls stand zum Zeitpunkt der Berichterstattung nicht fest.

Panne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv