ei den Investitionen in die Schulen der Gemeinde will der Bürgerblock keine Abstriche machen: Einsatz mobiler Displays im Unterricht der Dudenrothschule. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Ersehnte Bescheide sind da: Digitalisierung der Schulen wird mit rd. 450.000 Euro gefördert

ei den Investitionen in die Schulen der Gemeinde will der Bürgerblock keine Abstriche machen: Einsatz mobiler Displays im Unterricht der Dudenrothschule. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
ei den Inve­sti­tionen in die Schulen der Gemeinde will der Bür­ger­block keine Abstriche machen: Ein­satz mobiler Dis­plays im Unter­richt der Duden­roth­schule. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Über diese Nach­richt kam an der Holzwickeder Ver­wal­tungs­spitze richtig Freude auf: Die lange ersehnten För­der­be­scheide für die Digi­ta­li­sie­rung der Holzwickeder Schulen sind ein­ge­troffen, wie Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel und der 1. Bei­geord­nete Bernd Kasischke heute mit­teilten. Danach hat die Bezirks­re­gie­rung ins­ge­samt 448.020 Euro für den Ausbau der Infra­struktur und die Beschaf­fung von Hard­ware aus dem Digi­tal­pakt bewil­ligt. Dabei han­delt es sich um 90 Pro­zent der zuwen­dungs­fä­higen Gesamt­aus­gaben. Den ver­blei­benden Eigen­an­teil von 49.780 Euro trägt die Gemeinde.

Mit dem Geld wird in der Josef-Reding-Schule das WLAN-Netz aus­ge­baut bis Ende der Herbst­fe­rien. Auch in der Paul-Ger­hardt-Schule sowie der Aloy­si­us­schule wird die WLAN-Infrak­struktur aus­ge­baut. „Unsere anderen Schulen sind in dieser Hin­sicht gut ver­sorgt“, so der Bei­geord­nete.

Investitionen von rd. 1.13 Mio. Euro über fünf Jahre

Die nun­mehr bewil­ligten Mittel sind allerd­fisngs nur ein Teil der in den näch­sten fünf Jahren für die Digi­ta­li­sie­rung der Schulen vor­ge­se­henen Gesamt­in­ve­sti­tion in Höhe von rd. 1.13 Mio. Euro.

Die jetzt bewil­ligten För­der­an­träge der Gemeinde bezogen sich auf die soge­nannten För­der­säulen I und II des Digi­tal­paktes und die Anschaf­fungs­jahre 2020 und 2021. Die För­der­säule I beinhaltet die digi­tale Aus­stat­tung der Holzwickeder Schulen mit Netz­werk­ka­beln, Ser­vern und WLAN-Access-Points. Die För­der­säule II beinhaltet End­ge­räte, Drucker und Prä­sen­ta­ti­ons­ge­räte.

Zeit- und arbeitsintensive Antragstellung

Grund­lage der För­der­an­träge sind der Medi­en­ent­wick­lungs­plan und die tech­nisch-päd­ago­gi­schen Ein­satz­kon­zepte der Schulen. Die Ver­wal­tung als Schul­träger musste dazu mit jeder Schule gemeinsam die vor­han­dene und zukünftig vor­ge­se­hene Infra­struktur und Hard­ware beschreiben.

Wie Bernd Kasischke noch einmal betonte, war die Antrag­stel­lung für die För­der­mittel alles andere als unbü­ro­kra­tisch. „Die Erstel­lung des Medi­en­plans und Bean­tra­gung der För­der­mittel war nicht ein­fach. Da steckt sehr viel Fach­wissen und Zeit drin.“ Aus­drück­lich dankten die beiden Ver­wal­tungs­spitzen des­halb allen Mit­ar­bei­tern aus dem För­der­mittel- und Gebäu­de­ma­nage­ment sowie der IT-Abtei­lung und dem Ver­trags­partner SIT.

Die Ver­wal­tung kann nun kurz­fri­stig die Aus­schrei­bung der Infra­struk­tur­ar­beiten an den Schulen vor­nehmen.

Digitalisierung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv