Entwicklung der Gemeindebibliothek durchaus positiv

Freuen sich über die Onleihe und eigene Homepage der Gemeindebücherei: Silke Becker (l.) und Kristina Truß. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Kri­stina Truß (r.), hier mit ihrer Kol­legin Silke Becker, stellte einen Bericht zur Gemein­de­bi­blio­thek im Kul­tur­aus­schuss vor: Die Zahlen ent­wickeln sich durchaus positiv. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Zahlen in der Gemein­de­bi­blio­thek haben sich in den zurück­lie­genden fünf Jahren durchaus positiv ent­wickelt. Das zeigt der Bericht der Gemein­de­bi­blio­thek für die Jahre 2013 bis 2017. Kri­stina Truß stellte das Zah­len­werk im Kul­tur­aus­schuss diese Woche vor.

Die Ent­wick­lung sei zwar „noch aus­bau­fähig“, wie die Bücherei-Mit­ar­bei­terin erklärte. Aber der Trend sei ein­deutig, ins­be­son­dere nachdem mit Silke Becker seit vorigem Jahr Kri­stina Truß in der Bücherei unter­stützt. „Allein im November vorigen Jahres hatten wir drei Mal so viele Besu­cher in der Bücherei wie Karten“, nennt Truß ein Bei­spiel.

Der Gesamt­be­stand im Vor­jahr um 468 Medien gewachsen und beträgt aktuell 15 640 Medien. Die Gesamt­aus­leihe konnte auf 23 083 Aus­leihen (2016: 19 842) gestei­gert werden. Wobei Musik CD’s nur noch 19 Mal (68) aus­ge­liehen wurden, was Kri­stina Truß darauf zurück­führt, dass Musik in Zeiten der Strea­ming­dienste nicht mehr aus­ge­liehen, son­dern überall abge­rufen werden kann. Am stärk­sten gefragt war Kinder- und Jugend­li­te­ratur mit 8 b711 Aus­leihen (6 937), gefolgt von schöner Lite­ratur für Erwach­sene mit 7 683 Aus­leihen (7 376) und Sach­li­te­ratur für Erwach­sene mit 1 596 Aus­leihen (1 327). Aber auch Hör­bü­cher wurden mit 2 899 Aus­leihen stärker nach­ge­fragt (2 420).

Die Zahl der ange­mel­deten Leser ist auf aktuell 2 013 (2 757) gesunken, was der Berei­ni­gung der Kar­tei­lei­chen geschuldet ist. Denn die Zahl der aktiven Leser steig gleich­zeitig auf 651 (576). Außerdem ver­zeichnet die Bücherei im ver­gan­genen Jahr 219 Neu­an­mel­dungen (150).

Onleihe noch mit Anlaufproblemen

Die Zahl der Ver­an­stal­tungen in der Gemein­de­bü­cherei konnte im ver­gan­genen Jahr erheb­lich gestei­gert werden: So gab es ins­ge­samt 27 Ver­an­stal­tungen (8), dar­unter 20 für Kinder (6)

Den Gesamt­aus­gaben für die Bücherei im Jahr 2017 in Höhe von 88 345 Euro (86.350 Euro), davon 14 622 Euro für Medien (13 854 Euro) stehen Ein­nahmen von 4 475 Euro gegen­über (3 617 Euro).

Seit Herbst 2017 können die Holzwickeder auch online Medien aus­leihen, weil die Gemeinde Mit­glied im Onleihe-Ver­bund geworden und die tech­ni­schen Vor­aus­set­zungen dafür geschaffen worden sind (Web-OPAC). Aller­dings sind die Zahlen hier noch nicht sehr aus­sa­ge­kräftig, zumal es in den ersten Wochen immer wieder auch noch tech­ni­sche Pro­bleme gegeben hat, wie Kri­stina Truß erläu­tert. So sind im Jahr 2017 nur 195 Aus­leihen von 65 Nut­zern ver­zeichnet. Allein im Januar 2018 lag die Zahl bei 86 Nut­zern und im Februar bei 123 Nut­zern, was ein deut­lich posi­tiver Trend ist.

Über einen News­letter ver­su­chen die beiden Mit­ar­bei­te­rinnen die pas­siven Leser der Bücherei zu akti­vieren, wie Kri­stina Truß Nach­frage erklärte. Neue Leser sollen ver­stärkt über Aktionen an die Bücherei her­an­ge­führt werden.

  • Die Gemein­de­bi­blio­thek bietet übri­gens eine Sprech­stunde zum Thema Onleihe an für Bürger, die Fragen zum Thema haben: am Dienstag, 27. März, von 16 bis 17.30 Uhr, in der Biblio­thek, Opher­dicker Straße 44.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.