Entscheidung über Eintrittspreise für Bäder aufgeschoben

Die neuen Eintrittspreise und die neue Preisstruktur für das Freibad Schöne Flöte sowie die Kleinschwimmhalle der Gemeinde sind noch nicht beschlossen worden. Der Gemeinderat hat in seiner Letzten Sitzung des Jahres die Entscheidung darüber überraschend zunächst noch einmal vertagt.

Üblicherweise folgen die Fraktionen im Gemeinderat den Empfehlungen der jeweiligen Fachausschüsse. Im konkreten Fall hatte sich der vorangegangene Betriebsausschuss für die von Betriebsleiter Stefan Petersmann vorgeschlagene „moderate Erhöhung“ der Eintrittspreise für die beiden Bäder ausgesprochen (Emscherblog berichtete). Einzig die SPD-Mitglieder hatten dagegen gestimmt.

Im Gemeinderat brachte die SPD erneut ihre Bedenken vor: Die Preiserhöhungen seien wenig familienfreundlich. Zumal niemand voraussagen könne, wie die Pandemie verlaufe und ob Schöne Flöte überhaupt pünktlich öffnen könne. Auch den übrigen Fraktionen waren wohl bedenken gekommen: Insbesondere der Wegfall des Frühschwimmer-„Rabatts“ und der Saisonkarten wurde kritisiert: Für eine vier- bis fünfköpfige Familie summiere sich der Preisanstieg sehr wohl in beachtliche Höhe.

Da vor der planmäßigen Saisoneröffnung ohnehin noch eine weitere Betriebsausschuss-Sitzung stattfinden wird, wurde die endgültige Entscheidung über die neuen Preise bis zu diesem Termin vertagt.

Bäder, Eintrittspreise


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv