Der Termin für die Nachfragebündelung ist verstrichen. Im 3. Quartal will die Muenet GmbH Vertragspartner mit einer mindestens 100 Mbit/s Datenleitung versorgen. (Foto: Kreis Unna - Hans-Peter Reichartz)

Endlich ein Unternehmen zum Ausbau des schnellen Internets in Holzwickede bereit

Datenschutz, EDV, Computer, Internet, Breitband, Digital (Foto: Kreis Unna - Hans-Peter Reichartz)
Die Gemeinde hat endlich ein Unternehmen zum Ausbau des „schnellen Internets“ im Gemeindegebiet gefunden. (Foto: Kreis Unna – Hans-Peter Reichartz)

Auch im Schulausschuss gestern Abend (18.9.) bei der Vorstellung des Medienentwicklungsplanes für die Schulen in Holzwickede wurde es wieder deutlich: Auch die schönste Digitalisierungsoffensive verläuft im Sande ohne die entsprechende Bandbreite im Internet. Doch beim Breitbandausbau ist Hoffnung in Sicht.

Obwohl die finanziellen Mittel vom Bund bereitgestellt wurden und die Gemeinde Holzwickede einen Zuwendungsbescheid für den angemeldeten Bedarf in Höhe von 1,8 Millionen Euro vorliegen hat, fehlte es bislang an Unternehmen, die auch daran interessiert sind,  die Infrastruktur für das schnelle Internet in der Emschergemeinde auszubauen. „Jetzt haben wir endlich ein Unternehmen gefunden, das ausbauen möchte“,  bestätigt Wirtschaftsförderer Stefan Thiel. Welcher Versorger das ist, so Thiel, dürfe noch nicht bekannt werden.

Zuwendungsbescheid muss noch konkretisiert werden

Nach dem Ausbau wird es keine ,weißen Flecken‘ mehr in Holzwickede geben“

Stefan Thiel

Wer allerdings nun meint, dass nun endlich losgelegt werden kann mit dem Ausbau, der unterschätzt die komplizierten Regularien des Bundes beim Breitbandausbau: „Nachdem wir ein Unternehmen gefunden haben, müssen wir jetzt den vorliegenden Bescheid noch einmal konkretisieren“, erläutert Stefan Thiel. „Das haben wir auch schon gemacht.“ Zuständig für das Fördermittel-Management beim Bund und Projektträger ist die „atene Kom“ in Berlin.

Wann genau der Ausbau endlich beginnen wird, kann der Wirtschaftsförderer deshalb nicht sagen:  „Die Sache läuft aber. Wir warten derzeit auf Rückmeldung des Projektträgers.“ Unterdessen halte sich das Unternehmen startklar für den Baustart.  Ziel des Breitbandausbaus ist die Beseitigung aller „weißen Flecken“ im Gemeindegebiet. Nach der europaweit gültigen Definition gelten alle Gebiete mit einer Bandbreite von unter 50 Mbit als „weiße Flecken“, erläutert Stefan Thiel.

 Wenn die Bagger dann endlich loslegen können, wird der Ausbau im Eco Port beginnen. „Der ist für uns besonders wichtig“, sagt Thiel. Aber auch das Schulzentrum habe höchste Priorität. Doch profitieren werden schließlich alle Haushalte in Holzwickede –  sofern sie das wollen. „Nach dem Ausbau wird es keine ,weißen Flecken‘ mehr in Holzwickede geben“, verspricht Stefan Thiel.  

Breitbandausbau


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv