Der Abrissbagger zerlegt das ehemalige Bürogebäude der Künstler GmbH, das zuvor entkernt worden war. (Foto: Frank Brockbals)

Ehemaliges Künstler-Gelände: Abrissbagger schafft freie Sicht

Der Abrissbagger zerlegt das ehemalige Bürogebäude der Künstler GmbH, das zuvor entkernt worden war. (Foto: Frank Brockbals)
Der Abrissbagger zerlegt das ehemalige Bürogebäude der Künstler GmbH, das zuvor entkernt worden war. (Foto: Frank Brockbals)

Der Abriss auf dem ehemaligen Künstler-Gelände schreitet weiter voran: Seit heute (28. Oktober) sind auch die ehemaligen Bürogebäude an der Schäferkampstraße Geschichte.

In der vergangenen Woche fielen bereits schon die ältesten Betriebsgebäude, die Anfang der 1920er Jahre erbaut wurden, dem Abrissbagger zum Opfer. Als letzte Hochbauten auf dem rund 27.500 m² großen Gelände sind nun noch die drei großen Werkhallen übrig, die als nächstes auch noch beseitigt werden. Wie berichtet will die neue Eigentümerin, die HWE Germany GmbH in Frankfurt, auf der Gewerbefläche ein neues Logistikgebäude aus zwei Hallenteilen mit insgesamt 16.000 m² Grundfläche errichten und darin kleinere und mittelständische Unternehmen unterbringen. Der Bauantrag ist bereits gestellt.

Die Entwicklung des ehemaligen Künstler-Geländes ist auch Thema im Planungs- und Bauausschuss morgen (29. Oktober). Die SPD hat eine Anfrage zur Altlastensituation auf dem Gelände gestellt.

Freie Sicht auf die gegenüberliegenden Werkshallen der Wiederholt-Werke. (Foto: Frank Brockbals)
Freie Sicht auf die gegenüberliegenden Werkshallen der Wiederholt-Werke. (Foto: Frank Brockbals)

Abriss, Künstler-Gelände


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv