Echte Rennatmosphäre herrscht beim Jugend-Kartslalom des MSC

Geschwindigkeit ist nicht alles beim Kartslalom des MSC, der am Sonntag (26.4.) auf dem Gelände der Firma Montanhydraulim, stattfand. Es kommt auch auf Geschicklichkeit nund Erfahrung an. (Foto: Peter Gräber)
Geschwin­dig­keit ist nicht alles beim Kart­slalom des MSC. Es kommt auch auf Geschick­lich­keit und Erfah­rung an. (Foto: Peter Gräber)

Die Motoren brummen böse und die Reifen quietschten in den engen Kurven des Par­cours – rich­tige Renn­at­mo­sphäre kam auf beim 4. Jugend-Kart­slalom Cup des MSC Holzwickede am heu­tigen Sonntag (26.4.) auf dem Betriebs­ge­lände der Firma Mon­tan­hy­draulik in Holzwickede.

Es war gleich­zeitig der erste Wer­tungs­lauf zum ADAC Kart­slalom Cup 2015. Und so gingen denn auch Fah­re­rinnen und Fahrer aus der ganzen ADAC Region Nord an den Start auf dem Par­cours an der Mor­gen­straße. Gestartet wurde ab 9 Uhr in fünf ver­schie­denen Alters­klassen (sieben bis 18 Jahre): Unter anderem waren Teil­nehme rund Besu­cher aus Lüding­hausen, Waren­dorf, Oelde, Har­se­winkel, Bork, Ibben­büren und Wester­kap­peln ange­reist. Auch aus Heeren-Werve wollten einige Jugend­liche bei den Platz­ie­rungen vorne mit von der Partie sein.

Acht Fahrer des ausrichtenden MSC im Starterfeld

Vom aus­rich­tenden MSC Holzwickede nahmen ins­ge­samt acht Nach­wuchs­fahrer in den ver­schie­denen Alters­klassen an dem Wer­tungs­lauf teil, der noch bis heute etwa 15 Uhr dauert. Gefahren wurde – wegen der Chan­cen­gleich­heit – von allen Teil­nehmer mit zwei Karts, die beide vom aus­rich­tenden MSC gestellt wurden und jeweils beacht­liche 6,25 PS bei 200 ccm Hub­raum lei­steten.

Beim Kart-Slalom kommt es sehr auf das Geschick und natür­lich auf die Erfah­rung an. Sieger wird, wer am schnell­sten durch den vor­ge­ge­benen Par­cours fährt, mög­lichst ohne die Pylonen zu ver­schieben, denn das führt zu Zeit­strafen, die dann auf die Gesamt­fahr­zeit zuge­rechnet werden.

Der MSC küm­merten sich nicht nur um die Strecke und Starter, son­dern auch mit zahl­rei­chen Hel­fern neben der Strecke um das Wohl der Zuschauer. Für die Ver­an­stalter zeigte sich MSCV-Spre­cher Frank Neu­haus sehr zufrieden mit dem Ver­lauf der Ver­an­stal­tung, die ohne Zwi­schen­fälle zu Ende ging.

ADAC, Kartslalom, MSC


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv