tolz auf ihren Preis: Alexander, Felix und Emma (von li.) mit ihrer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit "Unterwasserwelten an der Ostsee". (Foto: Bezirksreg. Münster)

Dudenrothschüler Landessieger im Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“

tolz auf ihren Preis: Alexander, Felix und Emma (von li.) mit ihrer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit "Unterwasserwelten an der Ostsee". (Foto: Bezirksreg. Münster)
tolz auf ihren Preis: Alexander, Felix und Emma (von li.) mit ihrer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit „Unterwasserwelten an der Ostsee“. (Foto: Bezirksreg. Münster)

Die Holzwickeder Dudenrothschule ist als Landessieger im 68. NRW-Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ ausgezeichnet worden, wie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW mitteilt:

Mit einem Landessiegertitel wurden die Schülerin Emma Frohwerk und die Schüler Alexander Bluhm und Felix Ruhlig, der zweiten Klasse der Dudenrothschule prämiert, die von ihren Lehrerin Elisabeth Nawroth betreut wurden. Ausgezeichnet wurde ihre im Kunstunterricht entstandene Wettbewerbsarbeit: „Unterwasserwelten an der Ostsee“. Die Preisträgergruppe erhält für ihre Projektarbeit einen Geldpreis in Höhe von 300 Euro.

Wie das Ministerium weiter mitteilt, wurde zum 68. Mal in dem internationalen Schülerwettbewerb „Begegnungen mit Osteuropa“ insgesamt 50 Landessiegerinnen und -sieger aus NRW sowie aus Mittel-, Ost- und Südeuropa ausgezeichnet. Der Wettbewerb wird jährlich vom Land NRW durchgeführt und soll das Wissen über die Lebensweisen der Menschen in Osteuropa erweitern und so das Miteinander in Europa stärken. Unter dem Jahresmotto „Traumhaftes Europa“ haben länderübergreifend insgesamt 3.400 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teilgenommen.

3.400 Schülerinnen und Schüler nahmen teil

Der ausgezeichnete Projekbeitrag der Dudenrothschüler. (Foto: Bezirksreg. Münster)
Der ausgezeichnete Projekbeitrag der Dudenrothschüler. (Foto: Bezirksreg. Münster)

Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrem Erfolg: „Trotz einer weltweiten Pandemie haben die Jugendlichen engagiert unsere Projekteinladung angenommen und ihre Visionen in über 1.400 Beiträgen umgesetzt. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und aller Schulformen haben sich auf kreative Art und Weise auf den Weg von Westen nach Osten und von Osten nach Westen gemacht, dabei die eigene Heimat wieder oder neu entdeckt und waren offen für die Begegnungen, die eine solche Reise immer mit sich bringt.“

Alle ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge werden auf der Homepage des Schülerwettbewerbs und im Rahmen einer Wanderausstellung landesweit vorgestellt.

Im Jahr 2022 steht der Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ unter dem Motto „Spürbar Europa“. Die Einladung zur Wettbewerbsteilnahme richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler ab der Grundschule in Nordrhein-Westfalen sowie an deutschsprachige Schulen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa.

Weitere Informationen unter: http://www.schuelerwettbewerb.eu

Dudenrothschule, Landessieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv