DRK sorgt für herzhafte Verpflegung bei Wanderung der Bezirksregierung

Nach ihrem Start am Phoenix-See führte die Route der Wandergäste der Bezirsregierung über den Emscherquellhof und den Truppenübungsplatz in Hengsen zum Haus Opherdicke, wo eine zünftige Mittagspause eingelegt wurde. (Foto: privat)
Nach ihrem Start am Phoenix-See führte die Route der Wan­der­gäste der Bezirs­re­gie­rung über den Emscher­quellhof und den Trup­pen­übungs­platz in Hengsen zum Haus Opher­dicke, wo eine zünf­tige Mit­tags­pause ein­ge­legt wurde. (Foto: privat)

Bewe­gung macht hungrig und dur­stig – ins­be­son­dere bei 25 Grad im Schatten. Das konnten auch die Wan­der­gäste um Arns­bergs Regie­rungs­prä­si­denten Hans-Josef Vogel und den Regio­nal­rats­vor­sit­zenden Her­mann-Josef Droege bestä­tigen, die heute Mittag /​22. August) nach einem ordent­li­chen Marsch ihre Mit­tags-Ver­pfle­gungs­stelle am Holzwickeder Haus Opher­dicke erreichten.

Rund 135 Gäste, Regio­nal­rats­mit­glieder, Bür­ger­mei­ster, Land­räte und Land­tags­ab­ge­ord­nete, sowie Ver­treter zahl­rei­cher regio­naler Insti­tu­tionen, waren der Ein­la­dung der Bezirks­re­gie­rung gefolgt und hatten am Morgen die Wan­der­schuhe geschnürt. Treff­punkt und Start der Tour war in diesem Jahr Dort­mund. Nach der ersten Sta­tion am Phoenix-See führte die Route über den Emscher­quellhof und den Stand­ort­übungs­platz Hengsen zum Haus Opher­dicke.

Landrat Michael Makiolla begrüßte Wanderer

Die Helfer des DRK verpflegten die Wanderer mit Gemüsesuppen, Würstchen und Getränken. (Foto: privat)
Die Helfer des DRK ver­pflegten die Wan­derer mit Gemü­se­ein­topf, Würst­chen und Getränken. (Foto: privat)

Dort hatte der DRK-Orts­verein Holzwickede bereits alles für eine leckere Stär­kung vor­be­reitet, wäh­rend sich der der DRK-Kreis­ver­band Unna um kühle Erfri­schungen küm­merte. Das freute auch den Landrat und DRK-Kreis­ver­bands­vor­sit­zender Michael Makiolla, der die Wan­derer als Gast­geber in Opher­dicke begrüßte, kurz­weilig einige Sta­tionen der Schloss­hi­storie beleuch­tete und sich für den tat­kräf­tigen Ein­satz der haupt‑, aber vor allem der ehren­amt­li­chen DRKler bedankte.

Mit im Gepäck hatten die, neben Töpfen, Sup­pen­schüs­seln und Geträn­ke­fla­schen, auch wieder das weiße Stoff­pferd­chen „SofHi“. Als Mas­kott­chen wirbt dieses für den DRK-Sofort­hil­fe­fond für benach­tei­ligte Kinder, dessen Paten­schaft der DRK-Kreis­ver­band in diesem Jahr über­nommen hat. Gemeinsam erklärten Makiolla und Regie­rungs­prä­si­dent Vogel, der als Schirm­herr des Pro­jektes fun­giert, wie hier mit ein­fa­chen
Mit­teln, etwa der Finan­zie­rung von Schwimm- oder Musik­kursen, die gesell­schaft­liche Teil­habe benach­tei­ligter Kinder gesi­chert wird.

Bei Gemü­se­suppe, Würst­chen und Getränken nutzen Poli­tiker und Ver­wal­tungs­kräfte dann die ent­spannte Atmo­sphäre zum gemein­samen Aus­tau­schen und Netz­werken, ehe sie sich im Anschluss gut gestärkt auf den Weg Rich­tung Frön­den­berg, wo unter anderem noch eine Besich­ti­gung des Bis­marck­turms auf dem Pro­gramm stand.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.