Drama im Frankfurter Weg: Mutter lässt Kinder in brennender Wohnung zurück

Die Holzwickeder Feuerwehr hat zwei kleine Kinder bei einem Wohnungsbrand im Frankfurter Weg gerettet. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Dramatischer Feuerwehreinsatz im Frankfurter Weg: Es besteht der dringend Verdacht, dass eine Mutter ihre beiden Kinder in ihrer brennenden Wohnung zurückgelassen hat, die sie selbst in Brand gesteckt hat.

Am späten Samstagabend (18.5.) gegen 23.45 wurde die Feuerwehr der Gemeinde alarmiert: Zimmerbrand im Frankfurter Weg 6. Beim Eintreffen am Einsatzort, so Feuerwehrchef Enrico Birkenfeld, konnten die Einsatzkräfte schon einen Feuerschein im 3. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses erkennen. Über die Leitstelle wurde dann nachinformiert, dass auch Personen vermisst werden. Sofort machten sich die Atemschutztrupps durch das Treppenhaus auf den Weg nach oben. „Unterwegs kamen unseren Einsatzkräften dann zunächst die Wohnungsinhaberin und kurz darauf auch noch ein Mann im Treppenhaus entgegen“, so Birkenfeld. Beide Personen wurden mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht.

Nachbar bei Rettungsversuch schwer verletzt

In der Wohnung brannte es im vorderen Bereich. In hinteren Bereich entdeckten die Feuerwehrleute in einem nicht verschlossenen Zimmer zwei Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren. Beide Kinder trugen schwere Rauchvergiftung davon und wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt rettete die Feuerwehr sechs Persnen aus dem Haus, die alle mit RTW in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden.

„Nach der Menschenrettung haben wir das Feuer dann relativ schnell unter Kontrolle bringen können“, so der Feuerwehrchef Enrico Birkenfeld weiter. Der Einsatz war allerdings auch in psychologischer Hinsicht anstrengend für die Einsatzkräfte. Einige Feuerwehrkameraden mussten deshalb nach dem Einsatz auch psychologisch betreut werden.  

Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen das zuständige Dezernat der Staatsanwaltschaft Dortmund übernommen. Wie Staatsanwalt Felix Giesenregen bestätigt, besteht nach ersten Ermittlungen der „Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes“. Die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren sowie ein Nachbar sind bei dem Brand schwer verletzt worden. Der Nachbar hatte zuvor zweimal vergeblich versucht, die Kinder zu retten.

Mutter festgenmmen: Mordkommission eingesetzt

„Der Brand ist offensichtlich vorsätzlich von der Mutter gelegt worden“, bestätigt Felix Giesenregen. „Die 26-jährige Frau wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Eine Mordkommission wurde eingesetzt.“ Morgen wird die Mutter dann im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Zur genauen Brandursache und den näheren Umständen der Tat kann die Staatsanwaltschaft derzeit noch nichts sagen. Die Ermittlungen, bei denen etwa auch noch ein Spürhund am Tatort eingesetzt werden soll, sind noch nicht abgeschlossen.  

Feuerwehr, Wohnungsbrand


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv