Der Flughafen Dortmund erholt sich am schnellsten von der Krise des Luftverkehrs: Corona-Maßnahmen im Terminal mit Hinweisen für Passagiere und Sicherheitsvorkehrungen für Mitarbeiter. (Foto: Dortmund Airpo ert)

Dortmund Airport Nummer 1 bei der Erholung des Luftverkehrs

Der Flughafen Dortmund erholt sich am schnellsten von der Krise des Luftverkehrs: Corona-Maßnahmen im Terminal mit Hinweisen für Passagiere und Sicherheitsvorkehrungen für Mitarbeiter. (Foto: Dortmund Airpo ert)
Der Flughafen Dortmund erholt sich am schnellsten von der Pandemie.-Krise des Luftverkehrs: Corona-Maßnahmen im Terminal mit Hinweisen für Passagiere und Sicherheitsvorkehrungen für Mitarbeiter. (Foto: Dortmund Airpo ert)

In der Sitzung des Aufsichtsrates der Flughafen Dortmund GmbH am vergangenen Freitag (10.9.) informierte die Geschäftsführung über die aktuelle Verkehrslage am Dortmund Airport. Flughafen-Chef Ludger van Bebber lässt die Monate seit der letzten Sitzung im Juni Revue passieren:

„Bereits im Juni 2021 zog das Passagierniveau auf 64 Prozent des Rekordniveaus von 2019 an. Im Juli gelang uns ein riesiger Sprung auf 95 Prozent. Die positive Passagierentwicklung war auch im August ungebrochen. Mit 98 Prozent des Rekordniveaus haben wir in den Sommerferien 2021 fast wieder an das Vor-Krisenjahr 2019 anknüpfen können. Damit konnten wir unseren Passagieren ein sehr vielfältiges Angebot während der Sommerferien bieten. Dass die Fluggäste unser Angebot gerne genutzt haben, zeigt, dass die Reiselust ungebrochen ist.“

Zahlen stimmen zuversichtlich

Der Dortmund Airport hat es in den Sommermonaten nicht nur geschafft, an das Rekordjahr anzuknüpfen. Er ist auch mit Abstand der Flughafen in Deutschland, der sich prozentual gesehen am schnellsten erholt hat. Der Durchschnitt der deutschen Flughäfen hatte im August lediglich ein Passagieraufkommen von etwa 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. 

„Diese Zahlen stimmen uns zuversichtlich, auch wenn wir wissen, dass der Herbst und Winter aufgrund der Corona-Pandemie mit Unsicherheiten behaftet sind“, so der Airport-Chef. Denn nicht nur die bisherige Entwicklung, sondern auch die Basis, mit der der Flughafen in den Herbst geht, stimme. „Zwar stationiert die Wizz Air ab Ende Oktober keine Flieger mehr in Dortmund, bleibt aber mit weit über 30 Zielen ein sehr starker Partner. Dass die ungarische Airline auch in Zukunft am Standort Dortmund wachsen will, hat sie mit der gerade erfolgten Ankündigung eines neuen Ziels eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, resümiert van Bebber. 

Zwei neue Ziele im Herbst

Neben der bulgarischen Stadt Plovdiv, die Wizz Air ab dem 6. November neu anfliegen wird, hat auch Ryanair ihr Angebot für Herbst und Winter ausgebaut. Seit Anfang September haben Fluggäste die Chance, von Dortmund in Kroatiens Hauptstadt Zagreb zu fliegen. 

Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv