Geschäftsführung und Betriebsrat des Dortmunder Flughafens haben sich rückwirkend zum 1. April auf die Einführung von Kurzarbeit verständigt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Dortmund Airport: Auf zweistelliges Wachstum folgt drastischer Einbruch

Nachdem der Dort­mund Air­port im ver­gan­genen Jahr einen Pas­sa­gier­re­kord auf­ge­stellt hat, sanken die Flug­ast­zahlen im ersten Quartal 2020 um 11,6 Pro­zent. Zunächst ver­zeich­nete der Dort­munder Flug­hafen noch deut­liche Wachs­tums­raten, bis Mitte März der Flug­ver­kehr auf­grund der Corona-Pan­demie ein­brach. 

Januar und Februar über Vorjahresniveau

Im Januar und Februar 2020 nutzten 396.436 Flug­gäste den Dort­mund Air­port. Das sind 11,2 Pro­zent mehr als im Jahr zuvor. Wachs­tums­treiber waren in den ersten beiden Monaten die Flug­ge­sell­schaften Ryanair und Wizz Air. 

Allein Ryanair beför­derte 49 Pro­zent mehr Flug­gäste als im Vor­jah­res­zeit­raum. Das starke Wachstum liegt in der Strecken­ein­füh­rung Dort­mund – Kat­to­witz im Oktober 2019 begründet. Die Wizz Air konnte auf­grund der neuen Desti­na­tionen Palanga und Ohrid sowie Fre­quenz­er­hö­hungen zu beliebten Zielen wie Bel­grad, Tirana und den Masuren ihre Flug­gast­zahlen am Dort­mund Air­port um 10 Pro­zent erhöhen. 

Corona-Pandemie bringt Flugverkehr zum Erliegen

Zu Beginn des Monats März sta­gnierte die Anzahl der Pas­sa­giere auf Vor­jah­res­ni­veau. Am 9. März nutzten erst­mals weniger Pas­sa­giere den Dort­mund Air­port auf­grund der Corona-Pan­demie. Seitdem sanken die Flug­gast­zahlen von Tag zu Tag. Im gesamten Monat März flogen 93.985 Pas­sa­giere zum oder vom Dort­mund Air­port. Das sind 52,6 Pro­zent weniger als noch vor einem Jahr. In der letzten voll­stän­digen März-Woche (23. bis 29. März) sank die Anzahl der Flug­gäste sogar um 95 Pro­zent. 

Flug­hafen-Geschäfts­führer Udo Mager kom­men­tiert die Ver­kehrs­zahlen des ersten Quar­tals 2020: „Zu Beginn des Jahres hatten wir noch das Ziel, unser Vor­jah­res­er­gebnis aus­zu­bauen. Die Zahlen zeigen, dass wir zunächst auch auf einem sehr guten Weg waren. Die Corona-Pan­demie mit den weder kal­ku­lier­baren noch beein­fluss­baren Folgen macht dieses Ziel zunichte. Nach jet­zigem Stand kann über die wei­tere Pas­sa­gier­ent­wick­lung nur spe­ku­liert werden. Wir gehen jeden­falls davon aus, dass das Pas­sa­gier­auf­kommen auch für den Rest des Jahres deut­lich hinter den Vor­jah­res­werten zurück­bleibt. Selbst bei einer Locke­rung oder gar Auf­he­bung der Reise- und Kon­takt­be­schrän­kungen wird die Rück­kehr zu frü­heren Zahlen nur in kleinen Schritten statt­finden. “

Corona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv