Die Partei möchte die Skateranlage am Treffpunkt Villa (Bild) mit einem zweiten Basketballkorb und einer Halfpipe nachrüsten. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Die Partei will Skaterpark am Treffpunkt Villa mit zweitem Basketballkorb und Halfpipe aufrüsten

Die Partei möchte die Skateranlage am Treffpunkt Villa (Bild) mit einem zweiten Basketballkorb und einer Halfpipe nachrüsten. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Partei möchte die Skateranlage am Treffpunkt Villa (Bild) mit einem zweiten Basketballkorb und einer Halfpipe nachrüsten. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Partei im Holzwickeder Gemeinderat will den Skaterpark neben dem Treffpunkt Villa mit einem zweiten Basketballkorb und einer Halfpipe für aufwerten. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion der Partei jetzt gestellt.

„Es ist kein Geheimnis, dass die jüngeren Leute in der Gemeinde nicht gut wegkommen. Mittlerweile haben wir sogar das Gefühl, dass das Wort ,Jugendliche‘ negativ besetzt ist und jeder sofort anfängt, mit den Augen zu rollen. Was kann man also machen, um den Jungs und Mädels ihr Dasein ein bisschen zu verschönern?“, heißt es in der Begründung des Antrages. „Naja, wir hatten daran gedacht, ihr Gehege einfach ein bisschen aufzuwerten. Einer der wenigen Plätze in der Gemeinde, der eben nur für diese Gruppe von Menschen geschaffen wurde.“

Zaun am Parkplatz müsste erhöht werden

Dass dieser Platz überhaupt noch existiert, sei „eigentlich verrückt“, so Lukas Kaldenbach. „Nach den Geschichten einiger Bürgerinnen und Bürger ist es verwunderlich, dass die Halbwüchsigen nicht bereits eine selbstgebaute nukleare Waffe gezündet haben, um ihrem Ärger einfach mal Luft zu machen.“  Wie der Fraktionsvorsitzende der Partei erklärt, haben er und weitere Fraktionsmittglieder das Gespräch mit den Jugendlichen vor Ort gesucht. Diese hätten dabei den Wunsch nach einem zweiten Basketballkorb und einer Halfpipe geäußert.

Nach Auffassung seiner Fraktion sei der Antrag durchaus realisierbar: „Für den zweiten Basketballkorb müsste man lediglich den Zaun, der den Parkplatz und damit auch das liebste Kind des Deutschen schützt, erhöhen, um (…) Sachbeschädigung seitens der Heranwachsenden zu minimieren. Die Halfpipe würde sich im hinteren Teil des Skateparks verwirklichen lassen. Nach unseren Informationen und Recherchen würden diese Neuanschaffungen unsere Gemeinde nicht in Unkosten stürzen“, heißt es in dem Antrag weiter.

Die Partei, Skateranlage


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv