Die Partei-Mitglieder trafen sich zu ihrer ersten Klausurberatung am letzten November-Wochenende in der Rausinger Halle. (Foto: Die Partei)

Die Partei unterstützt Neubau für CSG und Umzug der Bibliothek in Gemeindemitte

Die Partei-Mitglieder trafen sich zu ihrer ersten Klausurberatung am letzten November-Wochenende in der Rausinger Halle. (Foto: Die Partei)
Die Partei-Mitglieder trafen sich zu ihrer ersten Klausurberatung am letzten November-Wochenende in der Rausinger Halle. (Foto: Die Partei)

Die die jüngste Fraktion im Gemeinderat, Die Partei, hat ihre erste Klausurberatung überhaupt dam letzten November-Wochenende durchgeführt und anschließend ihre politischen Schwerpunkte gesetzt: Investieren wollen die Mitglieder der Partei in Holzwickede vor allem in die Bildung.

Wie schon mehrfach berichtet hat das Clara-Schumann-Gymnasium ein Raumproblem. „Unserer Auffassung nach gibt es keine wichtigere Investition als eine solche in Bildung. Um diese bestmöglich zu gewährleisten und noch weiterzuentwickeln, sehen wir einen Neubau am Clara-Schumann-Gymnasium als notwendig und alternativlos an“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Lukas Kaldenbach dazu.

Gemeindemitte gestalten

Positiv steht Die Partei auch einem Umzug der Bibliothek in die Gemeindemitte an den Standort des Bürgerbüros gegenüber. Einen Verkauf der gemeindeeigenen Immobilie an der Allee 4 lehnt die Fraktion dagegen vehement ab. „Die eigene Gestaltung des Gemeindekerns hat für uns höchste Priorität. Eine neue Gemeindebibliothek mit Medienlernzentrum zentral im Ort verankert, mit einer Vielzahl von Möglichkeiten und im Zusammenspiel mit dem bald fertiggestellten Rat- und Bürgerhaus, bietet enorm viel Potenzial für kommende kulturelle Veranstaltungen und einen verbesserten Weg der Fortbildung für alle Generationen. Bildung braucht Platz, um sich zu entfalten und den möchten wir ihr geben“, begründet Lukas Kaldenbach diese Haltung.

„Unserer Auffassung nach gibt es keine wichtigere Investition als eine solche in Bildung.“

Lukas Kaldenbach (Die Partei)

Schließlich hat die Fraktion auch zur Ausweitung des Stellenplans eine klare Meinung: Die Einstellung einer IT-Kraft, die sich um die Unterhaltung der digitalen Medien kümmert, sei sinnvoll. „Digitalisierung ist nicht durch die Anschaffung von Endgeräten geleistet, sondern muss sich fortlaufend entwickeln mit Fachkompetenz, neuen Ideen und Ansätzen.“

Ebenso unterstützt die Fraktion die Einstellung eines Klimamanagers bzw. einer -managerin zur Koordinierung kommunaler Klimaschutz-Projekte.

Schließlich begrüßen die Fraktion der Partei auch eine neue Beleuchtung für die Unterführung Nordstraße.  

Die Partei, Klausurberatung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv