Deutsch-Französischer Autorentreff: Woher weht der Wind, der die Welt verändert?

Die deutschen und französischen Autoren bei ihrem Besuch im Kreis Unna: Am 19. September lädt die Autorenrunde auch auf Haus Opherdicke zu einer Lesung. (Foto: privat)
Die deut­schen und fran­zö­si­schen Autoren bei ihrem Besuch im Kreis Unna: Am 19. Sep­tember lädt die Autoren­runde auch auf Haus Opher­dicke zu einer Lesung. (Foto: privat)

Die Schrift­steller Hein­rich Peuck­mann und Gerd Puls haben erneut einen deutsch-fran­zö­si­schen Autoren­aus­tausch initi­iert: diesmal mit vier lite­ra­ri­schen Ver­an­stal­tungen unter Betei­li­gung der fran­zö­si­schen Autorinnen Tatiana Arfel, Mar­tine Sil­ber­stein, dem Fil­me­ma­cher Jean-Paul Dekiss sowie ihren beiden deut­schen Kol­legen. Die Treffen finden vom vom 16. bis 21. Sep­tember in Kamen, Unna und auf Haus Opher­dicke statt. Der Freun­des­kreis Holzwickede-Lou­viers hat das Autoren­treffen in Opher­dicke kurz­fri­stig in sein aktu­elles Jah­res­pro­gramm auf­ge­nommen.

Das inter­na­tio­nale Schrift­steller-Pro­jekt, an dem auch euro­päi­sche Städte wie das eng­li­sche Leeds oder Rostow am Don betei­ligt waren, hatte seinen Ursprung im Rahmen der Kul­tur­haupt­stadt Ruhr 2010. Zwi­schen Dort­mund und Amiens auf fran­zö­si­scher Seite gab es seitdem unter der Betei­li­gung von Peuck­mann und Puls regel­mä­ßige gegen­sei­tige Besuche, Arbeits­treffen und Autoren­re­si­denzen vor­wie­gend im Norden Frank­reichs sowie auf deut­scher Seite in Dort­mund und anderen Ruhr­ge­biets­städten.

Abendlesung auf Haus Opherdicke

Aus der inten­siven Zusam­men­ar­beit und der daraus erwach­senen engen deutsch-fran­zö­si­schen Freund­schaft ließen sich in meh­rere zwei­spra­chige Buch­pro­jekte ver­wirk­li­chen, zuletzt der Band „Das Gesetz vom Fall der Körper“ mit zwölf aktu­ellen fran­zö­si­schen und deut­schen Erzäh­lungen zum Thema Arbeit.

Nachdem die beiden in Kamen lebenden Schrift­steller Gerd Puls und Hein­rich Peuck­mann zuletzt im Sep­tember 2018 im Süden Frank­reichs in der Nähe von Tou­louse zu Gast waren, findet der Gegen­be­such von drei fran­zö­si­schen Autoren diesmal mit Unter­stüt­zung des Kreises Unna aus­schließ­lich im hei­mi­schen Kreis statt. Bei zwei Abend­le­sungen in der Stadt­bü­cherei Kamen (Dienstag, 17. Sep­tember) und auf Haus Opher­dicke (Don­nerstag, 19. Sep­tember), aber auch bei einer Schul­le­sung im Pesta­lozzi-Gym­na­sium Unna (Mitt­woch, 18. Sep­tember) sowie einem internen Arbeits­treffen im West­fä­li­schen Lite­ra­tur­büro steht das Treffen in diesem Jahr unter dem Motto „Woher weht der Wind, der die Welt ver­än­dert?“

Im Anschluss Sammelband geplant

Im Anschluss an das ein­wö­chige Herbst­treffen im Kreis Unna ist erneut ein Sam­mel­band mit Ergeb­nissen und Per­spek­tiven der gemein­samen grenz­über­schrei­tenden lite­ra­ri­schen Arbeit geplant, bei dem der euro­päi­sche Gedanke und die deutsch-fran­zö­si­sche Freund­schaft, aber auch aktu­elle Strö­mungen und Umbrüche und die sich daraus erge­benen und ver­än­dernden Lebens­be­din­gungen eine wich­tige Rolle spielen.

  • Termin: Don­nerstag, 19. Sep­tember, 19 Uhr, Haus Opher­dicke
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.