Die deutschen und französischen Autoren bei ihrem Besuch im Kreis Unna: Am 19. September lädt die Autorenrunde auch auf Haus Opherdicke zu einer Lesung. (Foto: privat)

Deutsch-Französischer Autorentreff: Woher weht der Wind, der die Welt verändert?

Die deutschen und französischen Autoren bei ihrem Besuch im Kreis Unna: Am 19. September lädt die Autorenrunde auch auf Haus Opherdicke zu einer Lesung. (Foto: privat)
Die deutschen und französischen Autoren bei ihrem Besuch im Kreis Unna: Am 19. September lädt die Autorenrunde auch auf Haus Opherdicke zu einer Lesung. (Foto: privat)

Die Schriftsteller Heinrich Peuckmann und Gerd Puls haben erneut einen deutsch-französischen Autorenaustausch initiiert: diesmal mit vier literarischen Veranstaltungen unter Beteiligung der französischen Autorinnen Tatiana Arfel, Martine Silberstein, dem Filmemacher Jean-Paul Dekiss sowie ihren beiden deutschen Kollegen. Die Treffen finden vom vom 16. bis 21. September in Kamen, Unna und auf Haus Opherdicke statt. Der Freundeskreis Holzwickede-Louviers hat das Autorentreffen in Opherdicke kurzfristig in sein aktuelles Jahresprogramm aufgenommen.

Das internationale Schriftsteller-Projekt, an dem auch europäische Städte wie das englische Leeds oder Rostow am Don beteiligt waren, hatte seinen Ursprung im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010. Zwischen Dortmund und Amiens auf französischer Seite gab es seitdem unter der Beteiligung von Peuckmann und Puls regelmäßige gegenseitige Besuche, Arbeitstreffen und Autorenresidenzen vorwiegend im Norden Frankreichs sowie auf deutscher Seite in Dortmund und anderen Ruhrgebietsstädten.

Abendlesung auf Haus Opherdicke

Aus der intensiven Zusammenarbeit und der daraus erwachsenen engen deutsch-französischen Freundschaft ließen sich in mehrere zweisprachige Buchprojekte verwirklichen, zuletzt der Band „Das Gesetz vom Fall der Körper“ mit zwölf aktuellen französischen und deutschen Erzählungen zum Thema Arbeit.

Nachdem die beiden in Kamen lebenden Schriftsteller Gerd Puls und Heinrich Peuckmann zuletzt im September 2018 im Süden Frankreichs in der Nähe von Toulouse zu Gast waren, findet der Gegenbesuch von drei französischen Autoren diesmal mit Unterstützung des Kreises Unna ausschließlich im heimischen Kreis statt. Bei zwei Abendlesungen in der Stadtbücherei Kamen (Dienstag, 17. September) und auf Haus Opherdicke (Donnerstag, 19. September), aber auch bei einer Schullesung im Pestalozzi-Gymnasium Unna (Mittwoch, 18. September) sowie einem internen Arbeitstreffen im Westfälischen Literaturbüro steht das Treffen in diesem Jahr unter dem Motto „Woher weht der  Wind, der die Welt verändert?“

Im Anschluss Sammelband geplant

Im Anschluss an das einwöchige Herbsttreffen im Kreis Unna ist erneut ein Sammelband mit Ergebnissen und Perspektiven der gemeinsamen grenzüberschreitenden literarischen Arbeit geplant, bei dem der europäische Gedanke und die deutsch-französische Freundschaft, aber auch aktuelle Strömungen und Umbrüche und die sich daraus ergebenen und verändernden Lebensbedingungen eine wichtige Rolle spielen.

  • Termin: Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, Haus Opherdicke

deutsch-französischer Autorenaustausch, Freundeskreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv