Vieles beim Ferienspaß im Sommer ist noch offen. Den Bauspielplatz am Treffpunkt Villa, hier ein Bild aus dem Vorjahr, soll es aber erneut geben - allerdings mit weniger Teilnehmern als in der Vergangenheit. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Corona und allen Absagen zum Trotz: Ein bisschen Ferienspaß muss sein

Vieles beim Ferienspaß im Sommer ist noch offen. Den Bauspielplatz am Treffpunkt Villa, hier ein Bild aus dem Vorjahr, soll es aber erneut geben - allerdings mit weniger Teilnehmern als in der Vergangenheit.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Vieles beim Feri­en­spaß im Sommer ist noch offen. Den Bau­spiel­platz am Treff­punkt Villa, hier ein Bild aus dem Vor­jahr, soll es aber erneut geben – aller­dings mit weniger Teil­neh­mern als in der Ver­gan­gen­heit. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Wir freuen uns, dass es jetzt voran geht, wenn auch in kleinen Schritten“, so Theo Rieke (SPD), der Vor­sit­zende des Kreis-Jugend­hil­fe­aus­schusses aus Holzwickede. Wie bei der Wie­der­eröff­nung des Treff­punktes Villa gelte auch für den Feri­en­spaß: „Wir ver­su­chen, alles zu ermög­li­chen, was mög­lich ist. Der­zeit werden Gespräche mit den Ver­einen geführt, die aller­dings auch ziem­lich in der Luft hängen.“ Bis die Som­mer­fe­rien beginnen, dauert es zwar nur noch gut einen Monat. Doch noch immer unklar, in wel­chem Umfang und unter wel­chen Bedin­gungen der Feri­en­spaß statt­finden kann. Ganz sicher ist zur Stunde nur: Beim Feri­en­spaß-Pro­gramm sind wegen der Corona-Pan­demie erheb­liche Ände­rungen nötig.

Ausflüge und Fahrten finden nicht statt

Einiges muss auch abge­sagt werden. So steht bereits fest, dass bei­spiels­weise Groß­ver­an­stal­tungen wie der Kin­der­trödel in Holzwickede nicht statt­finden“, bestä­tigt Kreis­ju­gend­pfleger Klaus Faß. Auch die tra­di­tio­nellen Eröff­nungs­ver­an­stal­tungen ent­fallen. Eben­falls abge­sagt werden sämt­liche Aus­flüge und Fahrten, da hierfür keine Pla­nungs­si­cher­heit herrscht.

Immerhin: In Holzwickede wird der Bau­spiel­platz auf jeden Fall statt­finden – in Corona-ange­passter Form: mit weniger Teil­neh­mern als üblich und nach den aktu­ellen Hygie­ne­vor­schriften. Natür­lich hat es im Vor­feld bisher viele Absagen von Ein­zel­per­sonen und auch Ver­einen geben, wofür der Kreis­ju­gend­pfleger durchaus Ver­ständnis hat. „Die Ver­eine und Ver­bände müssen natür­lich genauso wie wir die Hygie­nekon­zepte beachten, wenn sie etwas anbieten wollen. Das ist der Grund für die vielen Absagen. Denn anders als wir mit unserem Fach­per­sonal können das die Verein und Ver­bände mit ihren zumeist Ehren­amt­li­chen nicht lei­sten.“ 

Umso mehr würde sich der Kreis­ju­gend­pfleger freuen, wenn noch das eine oder andere auch Angebot von ehren­amt­li­cher Seite käme. „Das nehmen wir dann auch noch kurz­fri­stig ins Pro­gramm auf“, ver­spricht Klaus Faß. „Sonst wären wir ja auch mit dem Klam­mer­beutel gepu­dert.“

Kein gedrucktes Heft

Schon allein wegen dieses impro­vi­sierten Ansatzes dürfte klar sein: Anders als in den ver­gan­genen Jahren gibt es auch kein gedrucktes Feri­en­spaß­heft in diesem Jahr. Es werden ledig­lich Flyer in Post­kar­ten­größe ver­teilt, die auf die Inter­net­seite des Kreises ver­weisen. Hier gibt es dann einen aktu­ellen Über­blick über alle statt­fin­denden Ange­bote, die unter Ein­hal­tung der gel­tenden Hygiene- und Abstands­re­geln laufen können. Tipp des Kreis­ju­gend­pfle­gers: „Ein Anruf im Treff­punkt Villa hilft.“

Die Hoff­nung der Ver­ant­wort­li­chen ist natür­lich, dass die Corona-Pause in diesem Jahr keine Zäsur für den Feri­en­spaß bedeutet und man auch im näch­sten Jahr wieder auf die Ehren­amt­li­chen der Ver­eine und Ver­bände zählen kann. „In Holzwickede, wo der Orts­ju­gend­ring feder­füh­rend ist, sitzen ja immer 50 bis 60 Ehren­amt­liche in den Vor­be­rei­tungs­treffen“, so Klaus Faß. „Wir hoffen natür­lich, dass wir im näch­sten Jahr wieder daran anknüpfen und einen Feri­en­spaß-Pro­gramm wie gewohnt anbieten können. Darauf freuen wir uns schon.“

Letzte Ferienfreizeit noch nicht abgesagt

Nach der sehr positiven Resonanz führt auch die neue Sommerfreizeit des Treffpunktes Villa wieder nach Istrien. Das Foto zeigt die Teilnehmer der Istrien-Freizeit im Sommer 2018. (Foto: privat)
Die Feri­en­frei­zeit in Kroa­tien ist noch nicht abge­sagt: Das Foto zeigt Teil­nehmer der Istrien-Frei­zeit im Sommer 2018. (Foto: privat)

Die Oster­fe­rien-Frei­zeit in den Harz musste Corona-bedingt abge­sagt werden. Die ein­zige in den Som­mer­fe­rien geplanten Frei­zeit nach Kroa­tien ist noch nicht abge­sagt, aber trotzdem noch mit einem Fra­ge­zei­chen ver­sehen. Denn: „Bis Mitte Juni gilt eine welt­weite Rei­se­war­nung des Aus­wär­tigen Amtes. Wie es danach aus­sieht, wissen wir noch nicht“, sagt Klaus Faß. „Wir prüfen des­halb im Moment auch ein Alter­na­tiv­an­gebot in Deutsch­land.“

Fest steht, dass die Fami­lien der ange­mel­deten Kinder ihre Teil­neh­mer­bei­träge zurück­er­stattet bekommen, wenn der Kreis Unna die Frei­zeit absagen muss. Sobald die Lage klar ist, wird Kon­takt zu den Fami­lien auf­ge­nommen. Der Kreis­ju­gend­pfleger bittet auch die Eltern aus­drück­lich darum, Anmel­dungen nicht vor­eilig zu stor­nieren.

Wei­tere Infor­ma­tionen gibt es bei Kreis­ju­gend­pfleger Klaus Faß im Fach­be­reich Familie und Jugend des Kreises Unna, Tel. 0 23 03 /​27 – 12 58, im Treff­punkt „GO INp“ in Bönen (Tel. 0 23 83 /​92 00 11), im Treff­punkt Wind­mühle in Fröndenberg/​Ruhr (Tel. 0 23 73 /​7 12 13) oder im Treff­punkt Villa in Holzwickede (Tel. 0 23 01 /​91 27 20).

Ferienspaß


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv