Vieles beim Ferienspaß im Sommer ist noch offen. Den Bauspielplatz am Treffpunkt Villa, hier ein Bild aus dem Vorjahr, soll es aber erneut geben - allerdings mit weniger Teilnehmern als in der Vergangenheit. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Corona und allen Absagen zum Trotz: Ein bisschen Ferienspaß muss sein

Vieles beim Ferienspaß im Sommer ist noch offen. Den Bauspielplatz am Treffpunkt Villa, hier ein Bild aus dem Vorjahr, soll es aber erneut geben - allerdings mit weniger Teilnehmern als in der Vergangenheit.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Vieles beim Ferienspaß im Sommer ist noch offen. Den Bauspielplatz am Treffpunkt Villa, hier ein Bild aus dem Vorjahr, soll es aber erneut geben – allerdings mit weniger Teilnehmern als in der Vergangenheit. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

 „Wir freuen uns, dass es jetzt voran geht, wenn auch in kleinen Schritten“, so Theo Rieke (SPD), der Vorsitzende des Kreis-Jugendhilfeausschusses aus Holzwickede. Wie bei der Wiedereröffnung des Treffpunktes Villa gelte auch für den Ferienspaß: „Wir versuchen, alles zu ermöglichen, was möglich ist. Derzeit werden Gespräche mit den Vereinen geführt, die allerdings auch ziemlich in der Luft hängen.“ Bis die Sommerferien beginnen, dauert es zwar nur noch gut einen Monat. Doch noch immer unklar, in welchem Umfang und unter welchen Bedingungen der Ferienspaß stattfinden kann. Ganz sicher ist zur Stunde nur: Beim Ferienspaß-Programm sind wegen der Corona-Pandemie erhebliche Änderungen nötig.

Ausflüge und Fahrten finden nicht statt

„Einiges muss auch abgesagt werden. So steht bereits fest, dass beispielsweise Großveranstaltungen wie der Kindertrödel in Holzwickede nicht stattfinden“, bestätigt Kreisjugendpfleger Klaus Faß. Auch die traditionellen Eröffnungsveranstaltungen entfallen. Ebenfalls abgesagt werden sämtliche Ausflüge und Fahrten, da hierfür keine Planungssicherheit herrscht.

Immerhin: In Holzwickede wird der Bauspielplatz auf jeden Fall stattfinden – in Corona-angepasster Form: mit weniger Teilnehmern als üblich und nach den aktuellen Hygienevorschriften. Natürlich hat es im Vorfeld bisher viele Absagen von Einzelpersonen und auch Vereinen geben, wofür der Kreisjugendpfleger durchaus Verständnis hat. „Die Vereine und Verbände müssen natürlich genauso wie wir die Hygienekonzepte beachten, wenn sie etwas anbieten wollen. Das ist der Grund für die vielen Absagen. Denn anders als wir mit unserem Fachpersonal können das die Verein und Verbände mit ihren zumeist Ehrenamtlichen nicht leisten.“  

Umso mehr würde sich der Kreisjugendpfleger freuen, wenn noch das eine oder andere auch Angebot von ehrenamtlicher Seite käme. „Das nehmen wir dann auch noch kurzfristig ins Programm auf“, verspricht Klaus Faß. „Sonst wären wir ja auch mit dem Klammerbeutel gepudert.“

Kein gedrucktes Heft

Schon allein wegen dieses improvisierten Ansatzes dürfte klar sein: Anders als in den vergangenen Jahren gibt es auch kein gedrucktes Ferienspaßheft in diesem Jahr. Es werden lediglich Flyer in Postkartengröße verteilt, die auf die Internetseite des Kreises verweisen. Hier gibt es dann einen aktuellen Überblick über alle stattfindenden Angebote, die unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln laufen können. Tipp des Kreisjugendpflegers: „Ein Anruf im Treffpunkt Villa hilft.“

Die Hoffnung der Verantwortlichen ist natürlich, dass die Corona-Pause in diesem Jahr keine Zäsur für den Ferienspaß bedeutet und man auch im nächsten Jahr wieder auf die Ehrenamtlichen der Vereine und Verbände zählen kann. „In Holzwickede, wo der Ortsjugendring federführend ist, sitzen ja immer 50 bis 60 Ehrenamtliche in den Vorbereitungstreffen“, so Klaus Faß. „Wir hoffen natürlich, dass wir im nächsten Jahr wieder daran anknüpfen und einen Ferienspaß-Programm wie gewohnt anbieten können. Darauf freuen wir uns schon.“

Letzte Ferienfreizeit noch nicht abgesagt

Nach der sehr positiven Resonanz führt auch die neue Sommerfreizeit des Treffpunktes Villa wieder nach Istrien. Das Foto zeigt die Teilnehmer der Istrien-Freizeit im Sommer 2018. (Foto: privat)
Die Ferienfreizeit in Kroatien ist noch nicht abgesagt: Das Foto zeigt Teilnehmer der Istrien-Freizeit im Sommer 2018. (Foto: privat)

Die Osterferien-Freizeit in den Harz musste Corona-bedingt abgesagt werden. Die einzige in den Sommerferien geplanten Freizeit nach Kroatien ist noch nicht abgesagt, aber trotzdem noch mit einem Fragezeichen versehen. Denn: „Bis Mitte Juni gilt eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wie es danach aussieht, wissen wir noch nicht“, sagt Klaus Faß. „Wir prüfen deshalb im Moment auch ein Alternativangebot in Deutschland.“

Fest steht, dass die Familien der angemeldeten Kinder ihre Teilnehmerbeiträge zurückerstattet bekommen, wenn der Kreis Unna die Freizeit absagen muss. Sobald die Lage klar ist, wird Kontakt zu den Familien aufgenommen. Der Kreisjugendpfleger bittet auch die Eltern ausdrücklich darum, Anmeldungen nicht voreilig zu stornieren.

Weitere Informationen gibt es bei Kreisjugendpfleger Klaus Faß im Fachbereich Familie und Jugend des Kreises Unna, Tel. 0 23 03 / 27-12 58, im Treffpunkt „GO INp“ in Bönen (Tel. 0 23 83 / 92 00 11), im Treffpunkt Windmühle in Fröndenberg/Ruhr (Tel. 0 23 73 / 7 12 13) oder im Treffpunkt Villa in Holzwickede (Tel. 0 23 01 / 91 27 20).

Ferienspaß


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv