„SELBST und VERSTÄNDLICH“: Junge Leute für Selbsthilfe gewinnen

Um „junge Selbsthilfe“ geht es im neuen Selbsthilfemagazin „SELBST und VERSTÄNDLICH“. Junge Menschen können mit dem Begriff „Selbsthilfe“ meist nicht viel anfangen. Über die Angebote der Selbsthilfegruppen sind sie nicht oder nicht ausreichend informiert. Gleichzeitig betreffen viele Krankheiten oder Probleme, die in Selbsthilfegruppen behandelt werden, natürlich auch jüngere Menschen.

Weiterlesen

Info-Veranstaltung im Seniorentreff: „Diagnose Demenz – was bedeutet das?“

Die Diagnose Demenz verunsichert Betroffene und Angehörige gleichermaßen. Die Gemeinde bietet jetzt eine Informationsveranstaltung zum Thema an. (Foto: Helene-Souza_pixelio.de)
Die Diagnose Demenz verunsichert Betroffene und Angehörige gleichermaßen. Die Gemeinde bietet jetzt eine Informationsveranstaltung zum Thema an. (Foto: Helene-Souza_pixelio.de)

Die Diagnose Demenz löst immer noch Angst und Verunsicherung bei Betroffenen und Angehörigen aus. Dies liegt nicht zuletzt an einer lückenhaften Aufklärung über dieses Krankheitsbild. Vor diesem Hintergrund lädt die Gemeinde Holzwickede zu einer Informationsveranstaltung „Diagnose Demenz – was bedeutet das?“  am Mittwoch (19. Juli) ab 14.30 Uhr in die Senioren-Begegnungsstätte ein. 

Weiterlesen

Selbsthilfegruppen treffen sich im Mai

Nach Mitteiluing der Kontakt- und Informations-Stelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Unna treffen sich im Monat Mai folgende Selbsthilfegruppen in der Gemeinde Holzwickede:

Die Gruppe Blaues Kreuz in der ev. Kirche, trifft sich Dienstag, 2., 9. 16. 23. und 30. Mai, jeweils um 19.30 Uhr im ev. Gemeindehaus Holzwickede, Unnaer Str. 70.

Die Gruppe „SeniorenClub – Aktives Alter“, aktive Lebensgestaltung nach dem Berufsleben bzw. nach Tod des Partners, trifft sich Donnerstag, 4., 11. und 18. Mai, jeweils um 9 Uhr, im katholisches Gemeindehaus, Dorfstr. 39.

Die Gruppe Mut-für-Krebsbetroffene kommt am Donnerstag,  4. Mai, um 16 Uhr, im Alois-Gemmeke-Haus der Liebfrauengemeinde, Hauptstr. 51 zusammen.

 

Hygieneampel kommt auch für 3.623 Lebensmittel-Betriebe im Kreis Unna

Als erstes Bundesland führt NRW die Hygieneampel für Lebensmittel-Betriebe ein. Eine Veröffentlichung wird nach drei Jahren Pflicht. (Foto: Thomas Max Müller / pixelio.de)

Das Kontrollbarometer („Hygiene-Ampel“) für Lebensmittel-Betriebe in NRW kommt. Drei Jahre lang können Bäcker, Metzger, Cafés & Co. selbst entscheiden, ob sie die Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen veröffentlichen. Danach wird die Veröffentlichung Pflicht. Darauf weist der Kreis Unna hin.

Weiterlesen

Holzwickeder Selbsthilfegruppen treffen sich

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) des Kreises Unna teilt mit, dass sich im kommenden Monat folgende Selbsthilfegruppen in der Gemeinde Holzwickede treffen:

Die Selbsthilfegruppe Blaues Kreuz in der evangelischen Kirche trifft sich jeweils dienstags (4., 11., 18. Und 25. April), um 19.30 Uhr im ev. Gemeindehaus, Unnaer Str. 70.

Die Selbsthilfegruppe „SeniorenClub – Aktives Alter“, aktive Lebensgestaltung nach dem Berufsleben bzw. nach Tod des Partners, trifft sich jeweils donnerstags (6., 13., 20., 20. Und 27. April), um 9 Uhr im katholischen Gemeindehaus, Dorfstr. 39.

Die Selbsthilfegruppe Mut-für-Krebsbetroffene trifft sich am Donnerstag, 6. April, um 16 Uhr im Alois-Gemmeke-Haus der Liebfrauengemeinde, Hauptstr. 51.

Sozialdezernent Torsten Göpfert (r.) stellte zusammen mit Iris Lehmann (l.) und Andrea Schulte den Jahresbericht der Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna vor. Foto: B. Kalle – Kreis Unna

Wohnberatung am Rosenmontag vor Ort: Kostenfrei und anbieterneutral

Mit dem Eintritt eines Pflegefalles stehen Betroffene und Angehörige vor vielen Fragen. Hilfe gibt es am Rosenmontag auch vor Ort in den Sprechstunden der Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna. Die Wohnberaterin Iris Lehmann steht Ratsuchenden entweder persönlich oder unter Tel. 0 23 01  915 333 zur Verfügung.

Weiterlesen

Austausch verbessert Zusammenarbeit: Wenn ein Mensch vermisst wird…

Die Teilnehmer der Infoveranstaltung waren sich einig: Wenn ein Mensch vermisst wird, müssen viele Stellen möglichst gut zusammenarbeiten. (Foto: Constanze Rauert – Kreis Unna)

Wenn ein Mensch vermisst wird, sind seine Gesundheit oder sogar sein Leben in Gefahr. Die Polizei organisiert aufwändige Suchaktionen – nicht immer erfolgreich. Auch deshalb sehen Kreispolizei und Heimaufsicht mit Sorge, dass die Zahl der vermissten, hilfebedürftigen Menschen steigt.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv