Trägerübergreifende Pflegeberatung wieder vor Ort

Pflegeberaterin Rita Angerstein. (Foto: B.,Kalle - Kreis Unna)
Pflegeberaterin Rita Angerstein. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

(PK) Mit Eintritt eines Pflegefalles stehen Betroffene und Angehörige vor vielen Fragen. Rat gibt es in den Pflegestützpunkten im Kreis Unna und bei Beratungsstunden vor Ort.

Die nächste Pflegeberatung in Holzwickede findet am Montag, 9. Februar statt. Die Fachleute des Kreises stehen Ratsuchenden von 14 bis 16 Uhr im Nebengebäude des Rathauses, Poststraße 4, Raum 5 zur Verfügung. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist unter T. 0 23 01 / 91 53 33 möglich. Falls sich im Anschluss an die Beratung weitere Fragen ergeben, sind die Fachleute unter T. 0 23 07 / 289 90 60 zu erreichen.

Bei der Beratung können Fragen rund um das Thema Pflege gestellt werden. Da kann es z.B. um den Antrag auf Leistungsgewährung gehen, um die Grundlagen, nach denen der Medizinische Dienst der Krankenkassen seine Begutachtung durchführt, um die Frage, wie sich Pflegebedürftige auf diese Begutachtung vorbereiten können oder auch um die Finanzierung und Abrechnung eines ambulanten Pflegedienstes oder die Finanzierung des Pflegeheimplatzes. Die Pflegeberaterinnen vom kreiseigenen Pflegestützpunkt in Kamen bieten bei ihren Sprechstunden vor Ort auch Informationen über Demenz und Alzheimer an.

Die Beratung erfolgt trägerübergreifend, also unabhängig von der Zugehörigkeit der Ratsuchenden zu einer Kranken- oder Pflegekasse. Die „Hilfe aus einer Hand“ ist kostenfrei, neutral und persönlich.

Wer den Termin nicht wahrnehmen kann oder im Anschluss weitere Fragen hat, erreicht die Mitarbeiterinnen der Pflegeberatung des Kreises Unna im Pflegestützpunkt Kamen, Nordenmauer 18 unter T. 0 23 07 / 289 90 60 und den Pflegestützpunkt der AOK am Standort Unna, Märkische Straße 2 unter T. 0 23 03 / 201-135.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.kreis-unna.de – Kreis & Region – Gesundheit – Hilfe und Pflege – Hilfen bei Pflegebedürftigkeit.

Barrierefreies Bad bis Treppenlift: Mehr Geld für Wohnungsanpassung

(PK) Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf – vor allem wenn ein Handicap die Bewegungsfreiheit erheblich einschränkt. „Seit dem 1. Januar gibt es mehr Geld, um die Wohnung im Fall eines Pflegefalles umbauen zu lassen“, sagt Wohnberaterin Brigitte Sawall von der Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna.

Weiterlesen

Pflegestärkungsgesetz bringt spürbare Entlastung für pflegende Angehörige: Freier Nachmittag bis Urlaub

(PK) „Pflegende Angehörige werden spürbar entlastet“, bringt Rita Angerstein aus der Pflege- und Wohnberatung des Kreises Unna die Vorteile des neuen Pflegestärkungsgesetzes auf den Punkt und erklärt sie an einem Beispiel. „Es gibt mehr Hilfen, wenn pflegende Angehörige ausfallen oder eine Auszeit brauchen.“

Weiterlesen

Verbesserte Betreuungsleistungen in der Pflege: Vom Vorlesen bis zum Arztbesuch

(PK) Vorlesen, spazieren gehen, Begleitung zum Arzt: Seit dem 1. Januar gibt es von der Pflegeversicherung für alle Pflegebedürftigen Geld, wenn sie oder die Angehörigen sich dabei oder für ähnliche Aufgaben Unterstützung ins Haus holen. Betreuungsleistungen lautet das Stichwort, auf das die Pflege- und Wohnberatung des Kreises Unna aufmerksam macht.

Weiterlesen

Pflege- und Wohnberatung informiert: Das bringt das neue Pflegestärkungsgesetz

(PK) Der Beratungsbedarf ist groß: „Was bringt das neue Pflegegesetz?“. Wie viele Pflegebedürftige und Angehörige wissen wollen, was sich seit dem 1. Januar geändert hat, merken die Mitarbeiterinnen der Pflege- und Wohnberatung des Kreises Unna in diesen Tagen am häufigen Klingeln des Telefons. „Es gibt mehr Geld, und viele Leistungen können flexibler genutzt werden“, bringt es Pflegeberaterin Andrea Schulte auf den Punkt.

Weiterlesen

Neues Pflegestärkungsgesetz: Mehr Leistung und mehr Geld im neuen Jahr

(PK) Mehr Leistungen für Pflegebedürftige und Angehörige: Ab dem 1. Januar gilt das neue Pflegestärkungsgesetz. „Damit werden viele Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung erhöht oder können flexibler genutzt werden“, erläutert Anne Kappelhoff von der Pflege- und Wohnberatung des Kreises Unna

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv