Probealarm am Donnerstag, 10. September: Auch auf dem Dach des Holzwickeder Rathauses ist eine Sirene angebracht. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bundesweiter Warntag: Probealarm am 10. September

Probealarm am Donnerstag, 10. September: Auch auf dem Dach des Holzwickeder Rathauses ist eine Sirene angebracht.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Pro­be­alarm am Don­nerstag, 10. Sep­tember: Auch auf dem Dach des Holzwickeder Rat­hauses ist eine Sirene ange­bracht. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Groß­brände, Unwetter, Bom­ben­ent­schär­fungen oder andere Ernst­fälle: Nur wenn alle recht­zeitig Bescheid wissen, können Gefahren gebannt und grö­ßere Schäden abge­wendet werden. Gewarnt wird die Bevöl­ke­rung bei­spiels­weise durch Sirenen. Doch wie klingen die, und was ist bei einem Alarm zu tun? Genau das soll beim ersten bun­des­weiten Warntag am 10. Sep­tember geübt werden. Seit zwei Jahren gibt es den Warntag in Nord­rhein-West­falen. Jetzt wurde beschlossen, ihn jähr­lich jeweils am zweiten Don­nerstag im Sep­tember durch­zu­führen – und zwar in ganz Deutsch­land. Bun­des­weite Pre­miere ist am kom­menden Don­nerstag, 10. Sep­tember um 11 Uhr. 

Wie wird gewarnt?

Sirenen, Radio­mel­dungen, Laut­sprech­erfahr­zeuge – diese alt­be­währten Warn­mittel sind noch immer im Ein­satz. Doch im digi­talen Zeit­alter kommen neben den alt­be­währten Warn­mit­teln heute auch Warn-Apps wie z.B. „NINA“ oder soziale Medien zum Ein­satz. Gewarnt wird grund­sätz­lich immer mit einem Mix der ver­schie­denen Mittel, um mög­lichst alle zu errei­chen. 

So klingt die Sirenen-Warnung

Ältere kennen die Signale der Sirene aus dem Krieg und denken mit Schrecken daran zurück, Jün­geren sagen die Warn­töne meist nichts. „Angst muss nie­mand haben, Ahnung schon“, meint Landrat Michael Makiolla. Er wirbt dafür, sich im Vor­feld über die Signale zu infor­mieren, sie sich ein­zu­prägen und dann am 10. Sep­tember genau hin­zu­hören. Die Mög­lich­keit zur „Hör­probe“ der unter­schied­li­chen Sire­nen­si­gnale gibt es unter http://www.warnung.nrw/sirenen

Probe im gesamten Kreis

Mög­lich ist die War­nung der Bevöl­ke­rung über Sirenen in allen Städten im Kreis Unna mit Aus­nahme der Stadt Lünen. Je nach Aus­bau­stufe des Sire­nen­netzes werden aber nicht überall im Kreis­ge­biet die Sirenen zu hören sein. Die Signal­folge des Pro­be­alarms mit fünf­mi­nü­tigem Abstand zwi­schen den Signalen und deren Bedeu­tung: 

Dauerton, eine Minute lang, Bedeutung: Entwarnung

An- und abschwel­lender Ton, eine Minute lang, Bedeu­tung: War­nung! Radio ein­schalten, auf Durch­sagen achten, Infor­ma­tionen über das Internet ein­holen Dau­erton, eine Minute lang, Bedeu­tung: Ent­war­nung

Par­allel zu den Sirenen wird pünkt­lich um 11 Uhr über die über die kosten­freie Warn-App „NINA“ (Not­fall-Infor­ma­tions- und Nach­richten-App des Bundes) eine Pro­be­warn­mel­dung ver­sendet. 

Was im Ernstfall zu tun ist

Am 10. Sep­tember han­delt es sich nur um einen Pro­be­alarm. Doch wenn es wirk­lich ernst wird, gibt es über „NINA“ auch ganz kon­krete Hand­lungs­emp­feh­lungen. Das kennen die­je­nigen, die „NINA“ auf ihrem Smart­phone haben, schon von Unwet­ter­war­nungen (z.B. „Suchen Sie Schutz in einem Gebäude“) oder der Corona-Gefah­ren­in­for­ma­tion (z.B. „Waschen Sie sich regel­mäßig und gründ­lich die Hände“). 

Bei einer realen Gefah­ren­lage werden diese Hin­weise nicht nur über „NINA“ ver­sendet, son­dern über viele Quellen. Bür­ge­rinnen und Bürger sollten Radio oder Fern­sehen ein­schalten und auf Laut­spre­cher­durch­sagen achten. Außerdem erhalten sie ver­läss­liche Infor­ma­tionen auf der Inter­net­seite http://www.kreis-unna.de und in den Social Media-Kanälen des Kreises (http://www.facebook.com/KreisUnna, http://www.twitter.com/kreis_UN) oder der betrof­fenen Stadt oder Gemeinde. 

Wei­tere Infor­ma­tionen zum bun­des­weiten Warntag am 10. Sep­tember um 11 Uhr gibt es auf der vom Bun­desamt für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hilfe geschal­teten Inter­net­seite http://www.bundesweiterwarntag.de und im Nach­rich­ten­portal des Kreises Unna http://www.kreis-unna.de/nachrichten. PK | PKU

Probealarm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv