og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle am Dortmunder Flughafen

Die Bundespolizei vollstreckte gestern (8.7.) gleich zwei Haftbefehle gegen einen 26- und einen 28-Jährigen am Dortmunder Flughafen. Die beiden Männer waren bei der grenzpolizeilichen Einreise aufgefallen.

Gegen 9.40 Uhr wurde bei der Kontrolle eines Fluges aus Tirana/ Albanien ein junger Mann festgestellt, den die Staatsanwaltschaft Traunstein zur Festnahme ausgeschrieben hatte, so die Bundespolizei. Bereits im Mai 2020 hatte das Amtsgericht Rosenheim den albanischen Staatsangehörigen wegen der versuchten unerlaubten Einreise zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen à zehn Euro verurteilt.  

Haft durch Zahlung der Geldstrafe abgewendet

Da der 26-Jährige die Geldstrafe bisher nicht beglich, wurde die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet. Der Verurteilte konnte die Freiheitsstrafe umgehen, indem er die Geldstrafe inklusive Kosten des Verfahrens in einer Gesamthöhe von 668,50 Euro bei der Bundespolizei bezahlte. Anschließend konnte der Mann seine Reise fortsetzen.

Einige Stunden später legte ein rumänischer Staatsangehöriger bei der Einreisekontrolle aus Bukarest seine rumänische Identitätskarte vor. Bei einer Überprüfung kam die Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Aachen zum Vorschein. Das Amtsgericht Aachen hatte den 28-Jährigen bereits im September 2018 rechtskräftig wegen Betruges verurteilt. Jedoch hatte der Mann sich bisher der Strafvollstreckung entzogen und die Geldstrafe von 20 Tagessätzen zu je 15 Euro nicht bezahlt.  

Der Verurteilte konnte die Ersatzfreiheitsstrafe durch Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 300 Euro abwenden.

Bundespolizei, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv