og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Bundespolizei vollstreckt zwei Festnahmen im Dortmunder Flughafen

Ein 47-jährigen Georgier stellte sich gestern (4.10.) bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle seines Fluges nach Kutaisi/Georgien bei der Bundespolizei im Dortmunder Flughafen vor. Die Überprüfung ergab, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Limburg zur Fahndung ausgeschrieben war.

Das Amtsgericht Wetzlar hate den georgischen Staatsangehörigen im Juli 2019 zu einer Freiheitsstrafe von 40 Tagen oder einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro verurteilt. Da der Mann die Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Gegen 18:30 Uhr legte ein dann ein 29-Jähriger bei der Einreisekontrolle aus Georgien seinen Reisepass vor. Dabei kam eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft München I zum Vorschein. Der georgische Staatsangehörige konnte die Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 270 Euro aufbringen und so die Ersatzfreiheitsstrafe von 19 Tagen umgehen. Anschließend konnte der Mann seine Reise fortsetzen.

Flughafen, Haftbefehle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv