og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl gegen 33-Jährigen: Bruder verhindert Haft

Bundespolizisten stellten gestern (23.5.) Morgen am Dortmunder Flughafen bei der Einreisekontrolle einen Mann fest, der von der Staatsanwaltschaft Bochum gesucht wurde. Der Bruder des Mannes übernahm die Geldstrafe und konnte so verhindern, dass der Mann in Haft ging.

Gegen 10 Uhr wurde der 33-Jährige bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Bukarest vorstellig, sod ei Bundespolizei. Der Mann wies sich mit seiner rumänischen Identitätskarte aus. Eine Überprüfung ergab die Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Bochum. Das Amtsgericht Bochum hatte den Gesuchten im Juli 2018 rechtskräftig wegen Betruges zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 860 Euro verurteilt. Die geforderte Geldstrafe hatte der Mann, bisher nicht beglichen und deshalb wurde der Haftbefehl erlassen.

Der Verurteilte informierte seinen Bruder über die Festnahme und konnte diesen überreden, die Summe bei der Bundespolizei zu erbringen und so die Haftstrafe von 50 Tagen verhindern.

Flughafen, Haftbefehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv