Die Bundespolizei hat gestern insgesamt drei Haftbefehle am Flughafen Dortmund vollstreckt. Ein 27-jähriger Rumäne muss 150 Tage in Haft. (Foto: Bundespolizei)

Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl: Fünf Monate Haft durch Zahlung von Geldstrafe verhindert

Bundespolizisten kontrollierten am Sonntag (27.11.) am Dortmunder Flughafen einen Reisenden, gegen den nach zwei Verurteilungen wegen Umweltdelikten Haftbefehle vorlagen.

Der Mann hatte sich gegen 8.30 Uhr bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Bukarest vorgestellt. Dabei händigte er seine bulgarische Identitätskarte aus. Überprüfungen ergaben, dass die Staatsanwaltschaft Passau gleich zweimal nach dem bulgarischen Staatsangehörigen suchte. Das Amtsgericht Passau hatte den 60-Jährigen im Dezember 2020 rechtskräftig wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 4.500 Euro verurteilt. Im November 2019 war der Mann bereits wegen Gewässerverunreinigung zu einer Geldstrafe von 3.500 Euro verurteilt worden.

Ein Bekannter des Gesuchten beglich die geforderte Geldstrafe bei einer Polizeiwache in Bonn und verhinderte so den Aufenthalt in einer Justizvollzugseinrichtung von 160 Tagen.

Flughafen, Haftbefehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-Mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv