Bundespolizei nimmt zwei gesuchte Männer im Flughafen Dortmund fest

og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Bei Kontrollen am Dortmunder Flughafen konnten Bundespolizisten am heutigen Dienstag (17. Dezember) zwei Männer festnehmen, die mit Haftbefehl gesucht wurden.

Wie die Bundespolizei dazu mitteilt, wollte ein 36-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger am Morgen vom Dortmunder Flughafen nach Sofia ausreisen. Als Bundespolizisten ihn während der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle überprüften, stellte sich schnell heraus, dass der Mann wegen Körperverletzung zur Festnahme ausgeschrieben war. Da der in Bielefeld wohnhafte 36-Jährige den geforderten Geldbetrag in Höhe von 685 Euro nicht vorweisen konnte, wurde er von der Bundespolizei in die JVA eingeliefert. Ersatzweise hat er nun eine Haftstrafe von 20 Tagen zu verbüßen.

Einer 40-tägigen Haftstrafe konnte am Mittag ein albanischer Staatsangehöriger entgehen. Der 23-Jährige wollte aus Tirana kommend in das Bundesgebiet einreisen. Als Bundespolizisten seine Dokumente überprüften ergab dieses, dass der Mann wegen Urkundenfälschung mit Haftbefehl gesucht wurde. Auch er ist einer Zahlungsaufforderung nicht nachgekommen. Umgehend beglich der 23-Jährige seine Geldstrafe in Höhe von 400 Euro bei den Bundespolizisten und konnte so die Reise fortsetzen.

Print Friendly, PDF & Email

Festnahmen, Flughafen

Kommentare (2)

    • Dann lieber in unseren Gefängnissen durchfüttern? Kann dem deutschen Michel doch auch nicht behagen!?

      Abgesehen davon sind die Details, die zur Verurteilung geführt haben, nicht aufgeführt. Was soll also das reflexartige Schnappen?

      Immerhin hat der deutsche Staat nun 400 Euro mehr. Müsste doch Applaus geben, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns