og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Bundespolizei nimmt Mit Haftbefehl gesuchte Reisende am Flughafen Dortmund fest

og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)
Die Bun­des­po­lizei nahm am Wochen­ende am Flug­hafen ins­ge­samt vier gesuchte Per­sonen fest: Ein­rei­se­kon­trolle am Flug­hafen Dort­mund. (Foto: Flug­hafen Dort­mund)

Am Flug­hafen Dort­mund hat es am Wochen­ende wieder einige Fest­nahmen durch die Bun­des­po­lizei gegeben. Wäh­rend zwei Per­sonen durch Zah­lung der ver­hängten Geld­strafe gegen sie wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, wan­derten zwei wei­tere Rei­sende in Haft:

Am Samstag (15. August) über­prüften Bun­des­po­li­zi­sten einen 23-jäh­rigen Bul­garen, als dieser ver­suchte, mit einem Flug aus Varna (Bul­ga­rien) kom­mend ein­zu­reisen. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Unter­su­chungs­haft­be­fehl des Amts­ge­richts in Die­burg (Hessen) vorlag. Der Mann ist drin­gend ver­dächtig, als Mit­glied einer Bande Dieb­stahls­de­likte begangen zu haben. Er wurde in das Poli­zei­ge­wahrsam ein­ge­lie­fert.

Zwei Personen bleiben in Haft

Wäh­rend der Ein­rei­se­kon­trolle eines Fluges aus Buka­rest (Rumä­nien) wurde auch ein 31-jäh­riger Rumäne über­prüft. Gegen diesen bestand ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts in Dessau. Dieses hatte ihn wegen gemein­schaft­li­chen Dieb­stahls zu einer Frei­heits­strafe von 32 Tagen ver­ur­teilt. Vom Flug­hafen ging es später in die JVA.

Durch die Zah­lung von 50 Euro ersparte sich am Samstag ein 50-jäh­riger Nord­ma­ze­do­nier eine Erzwin­gungs­haft von einem Tag. Zu dieser hatte den in Papen­burg gemel­deten Mann das Amts­ge­richt in Stadt­roda ver­ur­teilt. Bei seiner Ein­reise aus Skopje (Nord­ma­ze­do­nien) stellten Bun­des­po­li­zi­sten die Fahn­dungs­aus­schrei­bung fest. Nachdem er den Geld­be­trag gezahlt hatte, konnte er die Bun­des­po­li­zei­wache ver­lassen.

Bereits am Freitag (14.8.) über­prüften Bun­des­po­li­zi­sten im Rahmen der grenz­po­li­zei­li­chen Ein­rei­se­kon­trolle eines Fluges aus Ohrid (Nord­ma­ze­do­nien) eine 39-jäh­rige Frau aus Eisenach. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die nord­ma­ze­do­ni­sche Staats­an­ge­hö­rige ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts in Kassel vorlag. Dieses hatte sie 2018 wegen Nöti­gung zu einer Geld­strafe von 220 Euro ver­ur­teilt. Da sie den gefor­derten Betrag inklu­sive der Ver­wal­tungs­ko­sten zahlte, blieb ihr eine Ersatz­frei­heits­strafe von elf Tagen erspart. (ST)

Festnahmen, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv